Volero verliert in Istanbul

Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League muss Volero Zürich bei Vakifbank Istanbul trotz Aufholjagd als Verlierer vom Platz.

Video «Volero verliert in Instanbul» abspielen

Volero unterliegt Vakifbank Istanbul

0:22 min, vom 10.3.2016

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich verpassen es im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League in Istanbul, sich für eine starke Aufholjagd nach 0:2-Satzrückstand zu belohnen.

Wollen die Zürcherinnen erstmals auf sportlichem Weg in die Top 4 Europas einziehen – 2007 war Volero als Gastgeber beim Finalturnier gesetzt – dürfen sie sich in zwei Wochen im Rückspiel zuhause gegen Vakifbank Istanbul keine Niederlage leisten.

Führung verspielt – Abgeklärtes Vakifbank

Voleros zweite Niederlage in dieser Saison war alles andere als zwingend. So gab das Team von Trainer Avital Selinger beispielsweise im zweiten Satz eine komfortable 23:19-Führung noch aus der Hand. Insgesamt erwies sich Vakifbank, Champions-League-Sieger von 2011 und 2013, in den entscheidenden Momenten eine Spur abgeklärter.

Nach 117 Minuten verwertete die Einheimische Gözde Kirdar gleich den ersten Matchball zum viel umjubelten 3:2 (25:23, 25:23, 22:25, 23:25, 15:13).