Zwei Schweizer Duos qualifizieren sich für K.o.-Phase

Bei der Beachvolleyball-WM in Stare Jablonski (Pol) stehen mit Joana Heidrich/Nadine Zumkehr sowie Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré zwei Schweizer Frauen-Duos in der K.o.-Phase. Derweil verloren die beiden Männer-Teams auch ihre 2. Gruppenspiele.

Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich sind bei der WM in die K.o.-Phase eingezogen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Freude Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich sind bei der WM in die K.o.-Phase eingezogen. Keystone

Heidrich/Zumkehr setzten sich in der Mittagshitze mit 18:21, 21:18, 17:15 gegen die Holländerinnen Sanne Keizer und Marleen van Iersel durch. Damit schafften die Schweizerinnen mit zwei Siegen und einer Niederlage den Sprung unter die besten 32 Teams.

Forrer/Vergé-Dépré blieben gegen die Polinnen Kinga Kolosinska/Monika Brzostek beim 17:21, 18:21 chancenlos. Trotz der 2. Niederlage steht das Duo aber als einer der acht besten Gruppen-3. in der nächsten Runde.

Kayser und Grässli out

Den Traum vom Weiterkommen begraben mussten dafür Romana Kayser und Muriel Grässli. Die beiden schieden nach der dritten Niederlage als Gruppenvierte aus.

Beachvolleyball-WM: Gruppenspiele («sportaktuell»)

1:57 min, vom 3.7.2013

Niederlage für Gabathuler/Weingart

Bei den Männern verloren beide Schweizer Duos ihr zweites Spiel. Sowohl Philip Gabathuler/Jonas Weingart als auch Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch laufen damit Gefahr, frühzeitig zu scheitern. Für Gabathuler/Weingart gab es gegen die dreifachen Europameister Reinder Nummerdor und Richard Schuil aus Holland trotz heftiger Gegenwehr ein 0:2 (24:26, 20:22).

Chevallier/Kovatsch errangen gegen die klar favorisierten Phil Dalhausser/Sean Rosenthal einen Achtungserfolg. Sie wehrten gegen die Amerikaner zwei Matchbälle ab und gewannen den zweiten Durchgang 22:20. Im Tiebreak blieben die Schweizer Aussenseiter trotz einer 2:0-Führung chancenlos.