Zum Inhalt springen

Wintersport Wintersport: Alpin-Snowboarder ohne Exploit

Im Parallelslalom der Snowboarder in Bad Gastein konnten die Schweizer nicht überzeugen. Nevin Galmarini scheiterte als bester Swiss-Ski-Fahrer im Viertelfinal. Weitere News vom Wintersport-Tag finden Sie hier in kompakter Form.

Legende: Video Kein Podestplatz für Alpin-Snowboarder abspielen. Laufzeit 1:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2018.
  • Im Parallelslalom in Bad Gastein kommt keiner aus dem Schweizer Team über die Viertelfinals hinaus.
  • Die Schweizer Biathlon-Staffel (ohne Weger) beendet das Rennen auf dem 13. Platz.
  • Marina Gilardoni verpasst im Skeleton-Weltcup in St. Moritz die Top 10 und wird 15.
  • Nicolas Michel feiert im Telemark-Weltcup seinen 2. Saisonsieg.
  • Tim Hug wird in der nordischen Kombination in Val di Fiemme 45.

Snowboard: Galmarini scheitert im Viertelfinal

Im Parallelslalom in Bad Gastein schaffte Nevin Galmarini als einziger Schweizer den Sprung in die Viertelfinals. Dort scheiterte er am Italiener Maurizio Bormolini. Für Dario Caviezel bedeuteten die Achtelfinals Endstation. Die Schweizer Frauen blieben bereits in der Qualifikation hängen. Die Tagessiege gingen an Dimitri Loginow (Russ) und Ramona Theresia Hofmeister (De).

Biathlon: Norwegen überlegen

Die norwegische Staffel gewinnt die 4x7,5km-Staffel in Ruhpolding (De) mit rund 25 Sekunden Vorsprung auf das französische Team. Den Schweizern gelang kein Exploit: Mit über 3 Minuten Rückstand klassiert sich die Staffel mit Wiestner, Finello, Burkhalter und Dolder auf dem 13. Schlussrang.

Skeleton: Gilardoni enttäuscht in St. Moritz

Marina Gilardoni fährt beim Heimrennen auf den 15. Rang. Sie verpasste den Top-10-Platz um 43 Hundertstel. Auf die Siegerin Janine Flock aus Österreich verliert die 30-Jährige knapp 1,5 Sekunden. Den hohen Zeitrückstand schliesst Gilardoni auf einen Missgriff beim Material, wie sie nach dem Rennen analysiert. Das Zittern um einen Olympiaplatz geht für die Schweizerin somit weiter.

Legende: Video Gilardoni kämpft um ihr Olympia-Ticket abspielen. Laufzeit 2:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.01.2018.

Telemark: 2. Saisonsieg für Nicolas Michel

Beim Telemark-Weltcup im französischen Pralognan-la-Vanoise feierte Nicolas Michel seinen 2. Saisonsieg. Der bald 23-Jährige setzte sich im Sprint vor dem Slowenen Jure Ales durch. Mit seinem insgesamt 4. Weltcup-Erfolg übernahm Michel die Führung in der Gesamtwertung.

Nordische Kombination: Hug auf Rang 45

Tim Hug verliert beim Weltcup in Val di Fiemme knapp 4 Minuten auf den norwegischen Sieger Jörgen Grabaak. Auf Platz 2 klassiert sich der Deutsche Johannes Rydzek vor dem Österreicher Lukas Klapfer. Das Rennen beinhaltete einen Sprung von der Grosschanze und einen 10km-Lauf.

Sendebezug: SRF 2, sportlive, 12.01.2018 14:55 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Ich muss gestehen ich habe mit einem Debakel gerechnet muss aber sagen sie haben sich sehr gut geschlagen. Mit Weger hätte gut und gerne ein 5 Platz herausgeschaut. Das Debut von Burkhalter wahr nicht schlecht, im Schiessen sehr gut, die 3 Fehlschüsse waren wohl der Anfangsnervosität geschuldet, aber dann trafen alle 3 Nachlader und so vermied er die Strafrunde, was ich als eher Positiv bewerte, während aber die Laufleistung doch sehr schwach wahr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen