Buemi nach Aufholjagd disqualifiziert

Schwaches Qualifying, starke Aufholjagd, nachträgliche Disqualifikation: Der Schweizer Formel-E-Dominator Sébastien Buemi geht beim ePrix auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin für einmal leer aus.

Video «Die Zieleinfahrt beim ePrix in Berlin» abspielen

Die Zieleinfahrt beim ePrix in Berlin

0:59 min, vom 10.6.2017

5 von 6 Formel-E-Rennen hat Sébastien Buemi diese Saison gewonnen. Auf dem stillgelegten Flughafen Tempelhof in Berlin konnte der 28-Jährige aber nicht an seine Erfolgsserie anknüpfen – im Gegenteil: Nach einer durchzogenen Leistung im Qualifying (Startplatz 14) und einer beachtlichen Aufholjagd im Rennen (Schlussrang 5), wurde der Waadtländer nachträglich disqualifiziert. Grund dafür war ein Regelverstoss beim Reifendruck.

Den Sieg sicherte sich der Schwede Felix Rosenqvist, der seinen ersten Triumph in der Formel E feierte. Zweiter wurde der Brasilianer Lucas di Grassi vor Nick Heidfeld aus Deutschland.

Happige Auswirkung auf die Gesamtwertung

Die Gesamtwertung führt Buemi trotzdem weiter vor Di Grassi an. Aufgrund der Nullnummer vom Samstag verringerte sich sein Vorsprung jedoch praktisch um die Hälfte. Am Sonntag wird in Berlin ein weiterer ePrix ausgetragen.

Das WM-Klassement der Formel E

RangNameTeamPunkte
1.
Sebastién Buemi
Renault e.dams
157
2.Lucas di GrassiAudi Sport Abt125
3.Felix RosenqvistMahindra86
4.Nicolas ProstRenault e.dams72
5.Nick HeidfeldMahindra63