Alles beim Alten: Hamilton wieder auf der Pole

Weltmeister Lewis Hamilton hat sich im Qualifying zum GP Italien seine 41. Pole-Position der Karriere gesichert. Dahinter folgen die beiden Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Sauber-Pilot Marcus Ericsson überzeugte als Zehnter, wurde anschliessend aber strafversetzt.

Video «Formel 1: Qualifying in Monza» abspielen

Kurzzusammenfassung Qualifying in Monza

0:36 min, aus sportaktuell vom 5.9.2015

Der Finne Räikkönen war um 0,234 Sekunden langsamer als Hamilton, der im 12. Saisonrennen zum 11. Mal vom besten Startplatz aus zum Rennen starten kann.

Der zweifache Saisonsieger Vettel verlor in seinem ersten «Heimrennen» für Ferrari fünf Hundertstel auf seinen Teamkollegen, war aber 18 Hundertstelsekunden schneller als Nico Rosberg im zweiten Silberpfeil-Mercedes.

Nasr auf Position 11

Auf dem 5,793 km langen Hochgeschwindigkeitskurs, auf dem nicht weniger als 79 Prozent mit Vollgas gefahren wird, reichte es den beiden Sauber-Fahrern in die sechste und siebte Startreihe: Marcus Ericsson erreichte zwar das Q3 und klassierte sich als Zehnter, doch wurde der Schwede von den Rennkommissären mit einer Rückversetzung um drei Startplätze bestraft, weil er im ersten Teil der Qualifikation Force India-Fahrer Nico Hülkenberg behindert hatte. Der Brasilianer Felipe Nasr rückte damit von Rang 12 auf 11 vor.

Startaufstellung durcheinandergewirbelt

Auch sonst wurde die Startaufstellung wegen diversen Wechseln von Motoren und/oder Getriebe stark durcheinandergewirbelt. Fest steht, dass 6 Piloten zurückversetzt werden. Es betrifft dies die Red Bull-Renaults von Daniel Ricciardo (50 Plätze zurück) und Daniil Kwjat (35), die Toro Rosso-Renaults von Carlos Sainz (35) und Max Verstappen (20) sowie die McLaren-Hondas von Fernando Alonso (10) und Jenson Button (5).

Sendebezug: SRF info, sportlive, 05.09.2015, 13:55 Uhr