Zum Inhalt springen

Formel 1 GP Montreal: Drei Weltmeister, eine Mauer, drei Crashes

Beim GP von Kanada vor 17 Jahren wurde dieselbe Mauer gleich drei Weltmeistern zum Verhängnis. Seither heisst sie «Wall of Champions».

Legende: Video Die Crashes der Cracks abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.06.2016.

13. Juni 1999, GP Kanada auf dem Circuit Gilles-Villeneuve, Montreal:

  • 15. Runde: Damon Hill (Gb) rutscht nach der letzten Rechts-Links-Kombination vor der Zielgeraden in die Mauer. Der Weltmeister von 1996 muss aufgeben.
  • 30. Runde: Michael Schumacher (De), damals bereits zweifacher Weltmeister, crasht heftig in dieselbe Mauer, die damals ironischerweise den Schriftzug «Bienvenue au Québec» trug.
  • 35. Runde: Auch Jacques Villeneuve schafft es heil nicht durch die beiden Kurven. Der kanadische Weltmeister von 1997 zerstört seinen Boliden.
Circuit Gilles-Villeneuve
Legende: Circuit Gilles-Villeneuve zvg

Gewonnen wurde das Rennen schliesslich von Mika Häkkinen (Fi), der Ende Jahr seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Nach heutiger Zählung hat der Kurs übrigens eine Kurve mehr. Die «Wall of Champions» befindet sich bei Kurve 14.