Grossartiger Hülkenberg fährt auf Platz 4

Nico Hülkenberg hat beim GP Südkorea mit einer grandiosen Leistung für Sauber den 4. Platz herausgefahren. Den Sieg sicherte sich Weltmeister Sebastian Vettel.

Auf den letzten 15 Runden - im Anschluss an die 2. Safety-Car-Phase - lieferte sich Nico Hülkenberg ein hochstehendes Duell mit Lewis Hamilton im Mercedes. Der Sauber-Fahrer, von Platz 7 aus gestartet, wehrte dabei sämtliche Angriffe des Briten ab. In der 48. von 55 Runden musste er Hamilton zwar kurzzeitig vorbei lassen. Nur wenig später schnappte sich Hülkenberg Hamilton aber wieder.

Hinter Hamilton hielt Hülkenberg zudem grosse Namen wie Fernando Alonso (6./Ferrari), Nico Rosberg (7./Mercedes) und Jenson Button (8./McLaren) in Schach.

Ein kleines Meisterstück

«Heute bin ich ganz sicher eines meiner besten Rennen gefahren. Ein kleines Meisterstück. Ich hatte schon oft Autos im Rückspiegel, aber heute wars besonders nervig», sagte Hülkenberg. «Die Traktion des Autos war sehr gut. Das hat mir geholfen, gegen Fernando (Alonso) und später gegen Lewis (Hamilton) bestehen zu können. Zusammen mit dem guten Top-Speed auf den Geraden hatten wir ein sehr gutes Paket.»

Saisonbestleistung für Sauber

Der 4. Platz bedeutet für Sauber zudem Saison-Bestleistung. Viel wichtiger: Die 12 gewonnenen WM-Punkte sorgten dafür, dass Sauber in der Team-Wertung auf Kosten der punktgleichen Equipe von Toro Rosso auf
Rang 7 vorstossen konnte.

Esteban Gutierrez verpasste hingegen seinen 1. WM-Punkt. Der Mexikaner, der von Platz 8 ins Rennen gestartet war, erreichte Rang 11. Gutierrez war in der Startrunde nach einem Dreher von Felipe Massa (Br) bis auf Position 15 zurückgefallen.

Vettel - wer denn sonst?

An der Spitze fuhr Weltmeister Sebastian Vettel einen souveränen Start-Ziel-Sieg heraus. Der Deutsche feierte seinen 8. Saisonsieg, den 4. in Folge. In Südkorea triumphierte Vettel wie schon in den Jahren 2011 und 2012. Er ist der 1. Fahrer, der in Yeongam Startplatz 1 im Rennen verteidigen konnte. Auf Platz 2 fuhr Kimi Räikkönen (Fi) im Lotus vor Teamkollege Romain Grosjean (Fr).

Vettel könnte schon in Japan jubeln

Mit 272 Punkten weist Vettel im WM-Kampf 77 Zähler Vorsprung auf Alonso auf. Sollte der Spanier beim nächsten Rennen in Japan nicht über Platz 9 hinauskommen, könnte Vettel bereits nächste Woche mit einem weiteren Sieg seinen 4. WM-Titel in Serie gewinnen.