Hamilton Tagesschnellster - Vettel Vierter

Am ersten Trainingstag zum Formel-1-Auftakt in Melbourne haben die Mercedes-Piloten die hohen Erwartungen eingelöst. Lewis Hamilton und Nico Rosberg gaben im mit Spannung erwarteten ersten Kräftemessen klar den Takt vor. Die Sauber-Piloten fuhren auf die Ränge 14 und 15.

Video «Formel 1: Freie Trainings in Melbourne» abspielen

Zusammenfassung Freie Trainings in Melbourne

5:03 min, aus sportaktuell vom 14.3.2014
Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Qualifying vom Samstag (ab 06:55 Uhr) und das Rennen vom Sonntag (ab 06:30 Uhr, Wiederholung 13:55 Uhr) können Sie auf SRF zwei und im Livestream verfolgen.

Überraschungen blieben am ersten Trainingstag zum Auftakt-GP in der australischen Metropole aus. Wie nach den Tests in Spanien und Bahrain erwartet werden konnte, waren die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg der Gradmesser für die Konkurrenz.

Hamilton benötigte bei seinem schnellsten Versuch 1:29,625 Minuten. Auch Rosberg blieb unter der 1:30-Minuten-Marke. Fernando Alonso, im 1. Training nach einem Defekt von Hamilton noch Schnellster, wurde Dritter (+0,507).

Vettel hält mit - Sauber im hinteren Mittelfeld

Der Rückstand von Weltmeister Sebastian Vettel war weniger gross als nach den durchwachsenen Tests vermutet wurde. Der Deutsche kam im zweiten Training auf die meisten Runden (41) und verlor als Vierter 0,756 Sekunden. Die beiden Sauber-Piloten Adrian Sutil und Esteban Gutierrez verloren knapp 3 Sekunden und belegten die Ränge 14 und 15.