Hamiltons Bestzeiten, Rosbergs Pech

Lewis Hamilton ist für sein Heimrennen gerüstet. Der Weltmeister hat im Mercedes am ersten Tag für den GP von Grossbritannien zweimal Bestzeit realisiert.

Lewis Hamilton auf dem Weg zur Bestzeit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnell Lewis Hamilton auf dem Weg zur Bestzeit. Reuters

Die Überlegenheit von Mercedes schlug sich primär in der Rangliste der ersten Trainingseinheit nieder. Hamilton lag da lediglich 33 Tausendstel vor Teamkollege Nico Rosberg, wogegen dessen deutscher Landsmann Nico Hülkenberg im Force India als Drittplatzierter schon über acht Zehntel zurücklag.

Rosberg zum Zuschauen gezwungen

Gleichwohl machte sich am Ende des Tages im Lager von Mercedes Unmut breit. In der zweiten Session war Rosberg nur noch Zuschauer, nachdem am Auto ein Wasserleck festgestellt worden war. Dem WM-Leader ging so wichtige Vorbereitungszeit für das Qualifying und das Rennen verloren.

Nasr schlägt Ericsson

Felipe Nasr war der besser klassierte der beiden Sauber-Fahrer, die mit einem überarbeiteten Turbolader ausrückten und auch einen neuen Heckflügel testeten. Der Brasilianer belegte im zweiten Training Platz 14, nachdem er am Morgen Rang 17 eingenommen hatte. Marcus Ericsson fand sich auf den Plätzen 20 und 19 wieder.

Video «Die leidigen Rencontres der Mercedes-Piloten» abspielen

Warm-up: Die leidigen Rencontres der Mercedes-Piloten

1:33 min, vom 8.7.2016