Zum Inhalt springen

Header

Norris fährt sensationell aufs Podest
Aus Sport-Clip vom 06.07.2020.
Inhalt

Norris erstmals auf dem Podest McLaren auf dem Weg zurück an die Spitze der Formel 1

Nach schwierigen Jahren im Mittelfeld der Formel 1 startet McLaren mit einem Ausrufezeichen in die neue Saison.

Nachdem die Stewards Lewis Hamilton beim GP von Österreich mit einer umstrittenen 5-Sekunden-Strafe belegt hatten, bot sich für Lando Norris plötzlich die Chance auf den ersten Podestplatz seiner Karriere.

Der 20-jährige Brite nutzte diese mit der schnellsten Rennrunde und fuhr als drittjüngster Pilot überhaupt auf das Formel-1-Podium. «Im letzten Jahr wäre diese Runde für uns nicht möglich gewesen», sagte er und brachte es damit auf den Punkt.

McLaren um den deutschen Teamchef Andreas Seidl hat einen grossen Sprung gemacht – und könnte endlich für mehr Farbe auf dem Siegertreppchen sorgen.

Im letzten Jahr wäre diese Runde für uns nicht möglich gewesen
Autor: Lando Norris

Bereits in der letzten Saison machte McLaren mit den Renault-Motoren deutliche Fortschritte:

  • Mit Carlos Sainz fährt beim GP von Brasilien erstmals seit 2014 wieder ein McLaren-Pilot aufs Podest.
  • McLaren beendet die Saison auf Rang 4 in der Teamwertung – die beste Platzierung seit 2012. Für die Briten eine grosse Erleichterung, da sie nach Jahren des Misserfolgs wieder eine Aufwärtstendenz zeigten.

Schlechte Ergebnisse mit Honda

Nachdem sich McLaren 2014 nach erfolgreichen Jahren von Mercedes getrennt hatte, lieferte Honda die Motoren während 3 Saisons. Ohne grossen Erfolg.

Trotz Spitzenfahrern wie Fernando Alonso und Jenson Button war McLaren in den 3 Saisons (2015-2017) mit den Honda-Motoren in der Konstrukteurs-Wertung nie besser als 6. Diese Jahre waren geprägt von vielen Ausfällen, unzufriedenen Piloten sowie mangelnder Pace auf der Strecke.

Ein Team mit grosser Historie

McLaren ist bereits seit 1965 in der Formel 1 vertreten und feierte insbesondere in den 70er- und 80er-Jahren grosse Erfolge. In den 60er-Jahren etablierte Gründer Bruce McLaren das für McLaren typische Orange, mit welchem der Rennstall seit 2017 wieder fährt.

Neben Gründer Bruce McLaren prägte insbesondere Ron Dennis den Rennstall. Unter ihm feierte McLaren 7 Konstrukteurs- und 10 Fahrer-Weltmeistertitel. Dennis war bis 2017 bei den Briten tätig.

Unvergessen bei McLaren ist Ayrton Senna. Der 1994 tödlich verunglückte Brasilianer wurde im McLaren 3 Mal Weltmeister.

«sportlive» auf SRF 2, 14:30 Uhr, 05.07.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen