Pirelli bereits am Nürburgring mit neuen Reifen?

Die Formel-1-Angst um die Reifen hat die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen. Pirelli will die neuen Reifen, deren Einsatz eigentlich schon vor einem Monat geplant war, nun wohl am Nürburgring bringen.

Pirelli sieht sich nach dem Reifen-Fiasko in Silverstone heftiger Kritik ausgesetzt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zerfetzt Pirelli sieht sich nach dem Reifen-Fiasko in Silverstone heftiger Kritik ausgesetzt. Reuters

Die Formel 1 hat mit einem Notfallplan die ersten Schritte gegen einen drohenden Fahrer-Boykott eingeleitet. Der Automobil-Weltverband macht durch Regeländerungen den Weg zu erweiterten Testfahrten frei. Pirelli will die schon vor einem Monat geplanten Veränderungen an den Pneus nun offenbar vornehmen.

«Unsere Priorität ist, die Sicherheit für alle in der Formel 1 zugewährleisten und wir glauben, dass die Vorfälle in Silverstone ernsthafte Sicherheitsbedenken für die Fahrer bedeuten», sagte FIA-Präsident Jean Todt.

Reifen-Chaos in Silverstone

Die FIA habe Pirelli um eine Zusicherung gebeten, dass sich die Vorfälle von Silverstone nicht beim Deutschland-Rennen oder den nachfolgenden Saisonläufen wiederholen, unterstrich der Dachverband in seiner Erklärung.

Beim Grossen Preis von Grossbritannien war es zu vier Reifenplatzern im Rennen gekommen, dabei waren grossflächige Gummifetzen durch die Luft geflogen.

Video «Der GP von Grossbritannien («sportpanorama»)» abspielen

Der GP von Grossbritannien («sportpanorama»)

4:02 min, vom 30.6.2013