Räikkönen im Training vor Hamilton

Kimi Räikkönen ist in den freien Trainings zum Grand Prix von Kanada die beste Rundenzeit gefahren. Der Finne im Ferrari distanzierte «Montreal-Spezialist» Lewis Hamilton um zwei Zehntelsekunden.

Kimi Räikkönen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eiskalt zur Bestzeit Kimi Räikkönen. Imago

Obschon es dem fünffachen Montreal-Sieger Hamilton nicht zur Tagesbestzeit reichte, wurde in Montreal offensichtlich, dass die Strecke auf der Île Notre-Dame Mercedes grundsätzlich entgegenkommt. Die Silberpfeile können ihre Motorleistung auf dem Circuit Gilles-Villeneuve mit dessen langen Geraden viel besser ausspielen als zuletzt auf dem Stadtkurs von Monaco.

Ferrari gleichauf

Die Trainingseinheiten verdeutlichten jedoch auch einmal mehr, dass die Autos von Ferrari derzeit auf allen Strecken-Typen sehr vielversprechend unterwegs sind. WM-Leader Sebastian Vettel reihte sich hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Räikkönen und hinter Hamilton als 3. ein.

Sauber zurück

Die beiden Sauber-Fahrer Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein kamen zweimal nicht über das letzte Ranglisten-Fünftel hinaus. Während der ersten Übungseinheit waren beide jedoch mit härteren Reifen unterwegs gewesen als die meisten Konkurrenten.