Saubers Nasr: Erst Kiesbett - dann Bestzeit

Die Meldungen über Sauber von den Testfahrten in Jerez stimmen weiter zuversichtlich: Felipe Nasr rutschte am Morgen zwar von der Strecke, stellte danach aber die schnellste Zeit des Tages auf.

Video «Formel 1: Nasr fährt in Jerez Bestzeit» abspielen

Nasr fährt in Jerez Bestzeit

0:15 min, aus vail - beaver creek 2015 vom 3.2.2015

Mit einer Rundenzeit von 1:21,545 Minuten stellte Felipe Nasr eine Marke auf, die von der Konkurrenz nicht mehr unterboten werden sollte. Dass der Brasilianer bemüht ist, ans Limit zu gehen, zeigte sich am Morgen. Da rutschte der Sauber-Neuling bei feuchten Verhältnissen von der Rennstrecke. Sein Bolide C34 musste in der Folge mit dem Kran geborgen und abgeschleppt werden.

Tests dauern bis Mittwoch

Am Nachmittag, als die Piste abgetrocknet war, liess Nasr dann wieder seine Klasse aufblitzen und stellte die Tagesbestzeit auf. Tags zuvor hatte sich der 22-Jährige einzig Sebastian Vettel im Ferrari geschlagen geben müssen. Diesmal mussten die Italiener Sauber den Vortritt lassen. Kimi Räikkönen (1:21,750) wurde Zweiter, Nico Rosberg (1:22,047) Dritter.

Acht Teams testen noch bis einschliesslich Mittwoch in Jerez und dann noch zweimal in Barcelona Ende Februar. Saisonstart ist am 15. März im australischen Melbourne.