Silberpfeile mit Doppelsieg in Malaysia

Die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg haben beim GP von Malaysia eine eindrückliche Demonstration der neuen Kräfteverhältnisse in der Formel 1 geliefert. Sebastian Vettel fuhr auf Rang 3, für Sauber setzte es einen Doppelausfall ab.

Video «Formel 1: GP Malaysia («sportpanorama»)» abspielen

Zusammenfassung GP Malaysia («sportpanorama»)

2:53 min, vom 30.3.2014

Noch beim Qualifying vom Samstag hatte ein Wolkenbruch die Fahrt auf dem 5'553 Meter langen Sepang-International-Circuit zur echten Mutprobe für die Fahrer gemacht. Am Renntag zeigte sich das Wetter in der Tropenmetropole stabiler, der Rennverlauf war entsprechend berechenbarer.

Ganz zuvorderst im Feld blieben die Überraschungen denn auch aus: Die beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg, deren Phalanx im Qualifying nur von Serienweltmeister Sebastian Vettel gebrochen worden war, setzten sich gleich zu Beginn an die Spitze.

Die beiden Silberpfeile fuhren den britisch-deutschen Doppelsieg schliesslich souverän ins Ziel. Dritter wurde Vettel, der zuvor 3 der 4 letzten Rennen in Malaysia gewonnen hatte. Dahinter fuhren Fernando Alonso (Ferrari) und der starke Nico Hülkenberg (Force India) auf die Ränge 4 und 5.

Zusatzinhalt überspringen

Ricciardo hart bestraft

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo wurde nach der Disqualifikation beim Auftakt-GP in Melbourne erneut gebüsst. Der Australier wird im nächsten GP wegen «unsicheren Losfahrens» nach einem Boxenstopp um 10 Plätze in der Startaufstellung zurückversetzt. Schon während dem Rennen war Ricciardo mit einer 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe belegt worden.

Doppelausfall bei Sauber

Sauber zog in Sepang einen schwarzen Renntag ein. Adrian Sutil musste seinen Boliden nach einem Defekt in der 34. Runde stehen lassen. Der Deutsche lag zu diesem Zeitpunkt allerdings weit ab von den Punkterängen im hinteren Teil des Feldes. «In meiner letzten Runde habe ich an Leistung verloren, und dann ging auf einmal das Auto aus. Ich weiss nicht wirklich, was passiert ist», sagte Sutil. Doch schon im Rennbetrieb habe es an Pace und Grip gemangelt: «Ich kam mir manchmal vor, als fahre ich auf Schmierseife.»

3 Runden nach Sutil erwischte es auch seinen mexikanischen Teamkollegen Esteban Gutiérrez, der immerhin Zwölfter war. «Wir müssen unsere Probleme lösen und unsere technischen Schwierigkeiten beheben, um konstant und zuverlässig zu werden», sagte der 22-Jährige. Es ist der erste Doppelausfall für Sauber seit Monza 2011. Der Hinwiler Rennstall bleibt damit auch nach 2 Grand Prix punktelos.

Mercedes untermauert Vormachtstellung

Hamilton unterstreicht mit seinem 23. Karriere-Sieg nach dem frühen Ausfall beim Auftakt in Melbourne seine gesteigerten Ambitionen. Rosberg, der den ersten GP des Jahres gewonnen hatte, bringt sich weiter in Stellung als ernsthafter Kandidat auf den WM-Titel. Vettels Red Bull, der bei den Tests in Spanien und Bahrain arg ins Stottern geraten war, erwies sich bereits im zweiten Rennen der Saison als überraschend konkurrenzfährig.

Video «Formel 1: Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugsabsturzes» abspielen

Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugsabsturzes

1:02 min, vom 30.3.2014

Schweigeminute vor Rennbeginn

Vor dem Rennen hatte der Formel-1-Tross eine Schweigeminute für die 239 Opfer der mutmasslich im Südindischen Ozean abgestürzten Maschine der Malaysian Airlines eingelegt.