Technischer Direktor vom Team Sauber nimmt den Hut

Kurz vor Beginn der neuen Formel-1-Saison muss das Team Sauber einen gewichtigen Personalabgang hinnehmen. Der Technische Direktor Mark Smith ist nach nur 9 Monaten in Hinwil in seine Heimat nach Grossbritannien zurückgekehrt.

Mark Smith im Gespräch mit Teamchefin Monisha Kaltenborn. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gehen getrennte Wege Mark Smith im Gespräch mit Teamchefin Monisha Kaltenborn. Imago

Smiths Abgang, der aus familiären Gründen erfolgte, kommt nicht nur für Aussenstehende überraschend. Ein solcher Schritt unmittelbar vor Beginn einer Saison ist ungewöhnlich. Der 55-Jährige war erst im vergangenen Juli zu Sauber gestossen.

Mitverantwortlich für den C35

Die Entwicklung des neuen Sauber-Autos mit der Typenbezeichnung C35, mit dem der Schweizer Rennstall am Wochenende in Melbourne seine 24. Saison in der Königsklasse in Angriff nimmt, war massgeblich von Smith geprägt.

Vor seinem kurzen Engagement bei Sauber hatte Smith als Technischer Direktor in der Formel 1 bereits bei Jordan (2004-2005), Red Bull (2005-2008), Force India (2010-2011) und Caterham (2011-2014) gearbeitet.

Mitten in eine schwierige Zeit

Smiths Abgang fällt für Sauber in eine turbulente Zeit. Der mit finanziellen Problemen kämpfende Schweizer Rennstall konnte im Februar erstmals in seiner Geschichte die Löhne nicht rechtzeitig bezahlen.