Vettel siegt zum Saisonschluss

Weltmeister Sebastian Vettel hat auch den letzten GP der Saison gewonnen. Der Deutsche setzte sich in Brasilien vor Red-Bull-Teamkollege Mark Webber durch. Nico Hülkenberg holte für Sauber vier WM-Punkte.

Video «Formel 1: GP von Brasilien» abspielen

GP von Brasilien («sportpanorama»)

2:02 min, vom 24.11.2013

Vettel konnte in Brasilien einen weiteren ungefährdeten Sieg bejubeln und seiner überragenden Saison die Krone aufsetzen. Der Deutsche feierte in Sao Paulo seinen neunten Sieg in Folge und den 13. Sieg in diesem Jahr. Damit egalisierte er den Rekord von Michael Schumacher aus dem Jahr 2004.

Weder ein schwacher Start und der damit verbundene und etwa eine Minute dauernde Verlust der Führung an Nico Rosberg im Mercedes noch ein katastrophaler zweiter Boxenstopp - die Red-Bull-Crew war nicht bereit - brachte den 26-jährigen Deutschen nachhaltig aus der Ruhe.

Interview mit Vettel

0:53 min, vom 24.11.2013

Vettel: «Ein bisschen pervers»

«Ich glaube, ich hätte mir das nie wünschen können. Das ist schon ein bisschen pervers, wie stark und konstant wir in den letzten Rennen waren», sagte ein etwas ungläubiger Vettel. «Es ist ein wenig schade, dass die Saison vorbei ist. Das Auto war phänomenal und ist immer besser geworden.»

Webber zum Abschluss auf dem Podest

Hinter Vettel beendete Red-Bull-Teamkollege Mark Webber seine Karriere mit einem 2. Rang. «Das ist ein schöner Abschluss», meinte der 38-jährige Australier. Erstmals seit 2008 beendete Webber, der im kommenden Jahr für Porsche die Langstrecken-WM bestreiten wird, eine Saison ohne Sieg.

Das Podest komplettierte Fernando Alonso im Ferrari. Eine unglaubliche Aufholjagd gelang Jenson Button, der von Startplatz 14 noch auf Rang 4 vorpreschte. Der Brite fuhr damit das beste Saisonergebnis für McLaren heraus.

Video «Formel 1: Interview mit Nico Hülkenberg» abspielen

Interview mit Hülkenberg

0:52 min, vom 24.11.2013

Hülkenberg erneut in den Punkterängen

Für Sauber holte der Deutsche Nico Hülkenberg auf Rang 8 vier WM-Zähler, Esteban Gutierrez verpasste die Punkteränge mit Platz 12 knapp. In der Team-Wertung blieb Sauber mit 57 Zählern auf Rang 7. Diese Platzierung ist als Erfolg zu werten, hatte Sauber doch bei Saisonhälfte erst 7 Punkte auf dem Konto.

«Die Basis für die erfolgreiche zweite Hälfte wurde durch eine starke Leistung der Mannschaft in Hinwil ermöglicht und durch das Rennteam an der Strecke erfolgreich umgesetzt», sagte die Teamchefin Monisha Kaltenborn nach dem Saisonfinale. «Wir werden aus dieser Saison gemeinsam gestärkt herausgehen.»

Um Force India noch abzufangen, hätten die Sauber-Fahrer (unrealistische) 24 Zähler einfahren müssen. Mercedes sicherte sich hinter den überragenden Red Bull Rang 2 in der Teamwertung vor Ferrari.