Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wolff: «Mögliche Variante» Schnappt sich Mercedes nächstes Jahr Vettel?

Hamilton und Bottas stehen bei den «Silberpfeilen» im letzten Vertragsjahr. Ist der Sensations-Transfer realistisch?

Toto Wolff im Gespräch mit Sebastian Vettel
Legende: Hand drauf Toto Wolff (r.) spricht von einer möglichen Vettel-Variante. Doch es verbleiben etliche unbekannte Variablen. imago images

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat eine Verpflichtung von Sebastian Vettel zur Saison 2021 nicht ausgeschlossen. «Für uns stellt sich die Frage, was wir mit George Russell machen. Das ist eine Option. Dann kommt auch eine Sebastian-Vettel-Variante dazu», sagte er im ORF.

Das britische Talent Russell gehört zum Mercedes-Programm und war Testfahrer der «Silberpfeile», derzeit ist er Stammpilot bei Williams. «Sebastian hat alle Fäden in der Hand», sagte Wolff. «Er kann selbst entscheiden, ob er aufhören will oder bei einem anderen Team unterkommt. Es gibt noch einige interessante Plätze.»

Zuletzt galt Vettel als Kandidat auf ein Cockpit bei McLaren, die Briten verpflichteten allerdings den Australier Daniel Ricciardo. Eine weitere Option wäre Renault, doch auch das Karriereende scheint wahrscheinlich.

Auch Hamilton und Bottas vor Vertragsende

Die Verträge von Lewis Hamilton und Teamkollege Valtteri Bottas laufen bei Mercedes ebenfalls nach dieser Saison aus. «Kein gutes Team wird es einfach ignorieren, wenn ein 4-facher Weltmeister plötzlich auf dem Transfermarkt auftaucht», sagte Wolff in Richtung Vettel, relativierte aber: Mercedes sei zunächst zur Loyalität gegenüber seinen aktuellen Piloten verpflichtet.

Video
Sainz folgt auf Vettel
Aus Sport-Clip vom 14.05.2020.
abspielen

Radio SRF 3, 12.05.20, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.