Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zeitstrafe entscheidet Duell Vettels Fahrfehler beschert Hamilton den Sieg

Pole-Setter Sebastian Vettel erhält nach einem Fehler eine Zeitstrafe, was Lewis Hamilton in Montreal den Sieg bringt.

Das Podest

  • 1. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes
  • 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari
  • 3. Charles Leclerc (Monaco), Ferrari

Sebastian Vettel erreichte in Montreal das Ziel als Erster, gewann das Rennen aber trotzdem nicht. Sein Fahrfehler, der mit einer 5-Sekunden-Strafe sanktioniert wurde, bescherte Lewis Hamilton beim GP von Kanada den 5. Saisonsieg.

Vettels Manöver sanktioniert – Hamilton profitiert

Nach Rennhälfte kam Hamilton dem Führenden Vettel näher und näher. Plötzlich beging der Leader einen Fahrfehler: In einer Schikane rutschte der Ferrari-Pilot übers Gras und schnitt dem heranfahrenden Hamilton beim Rausbeschleunigen den Weg ab.

Das Manöver bestraften die Kommissäre mit einer 5-Sekunden-Strafe, womit Hamilton plötzlich virtueller Leader dieses Rennens war. Weil Hamiltons Rückstand auf Vettel im Ziel nur 1,342 Sekunden betrug, stand der Brite wegen der Zeitstrafe am Schluss zuoberst auf der Rangliste.

Ferraris Enttäuschung trotz Aufwärtstrend

Erst zum 2. Mal in dieser Saison hatte Ferrari den Silberpfeilen die Pole Position abluchsen können. Und trotzdem resultierte der 7. Saisonsieg von Mercedes im 7. Rennen.

Charles Leclerc erreichte hinter Vettel den 3. Rang, womit erstmals in diesem Jahr beide Ferrari-Piloten auf dem Podest standen. Trotzdem dürfte bei den Roten der Frust über den verpassten Sieg von Vettel im Vordergrund stehen.

Bottas verliert weiter an Boden

Valtteri Bottas, der nur von Position 6 aus gestartet war, hatte lange Mühe, an Daniel Ricciardo im Renault vorbeizukommen. Am Schluss wurde er 4. und verlor damit weiter Boden auf seinen Teamkollegen Hamilton, der in der WM-Wertung an der Spitze steht.

Alfa Romeo ohne Punkte

Die Fahrer des Teams Alfa Romeo gingen zum dritten Mal in Folge leer aus. Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen waren im Kampf um die Punkte ohne reelle Chance. Der Italiener und der Finne beendeten den 50. Grand Prix von Kanada auf den Plätzen 13 und 15.

Sendebezug: «sportlive», SRF info, 09.06.2019, 19:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thapisan Thayananthan  (Thapisan Thayananthan)
    Klar ist man frustriert nach so ein Rennen ,aber so eine Szene gehört sich nicht bei einem F1 Fahrer.(Schlechter verlierer und unrespektvoll)
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Da gab es schon viel schlimmere Manöver und diese Strafe der Rennkomisäre ist sehr kleinlich!
  • Kommentar von Hubi G.  (hubiswiss)
    Weil man aufgrund eines Fahrfehlers von der Rennpiste abkommt bei Vettel aufs Gras, dann ist es doch klar dass derjenige Fahrer der auf der Rennpiste fährt immer Vortritt hat. Ansonsten könnte man ja dauernd Kamikaze fahren ohne Rücksicht auf Verluste wie ein Pisten Rowdy. Um Autorennen gewinnen zu können, braucht es auch den Kopf dazu.