Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Motorrad Aegerter fährt aufs Podest - Lüthi stürzt

Dominique Aegerter hat seinen ersten Podestplatz der Saison eingefahren. Der 24-jährige Berner kam beim GP von Italien in Mugello auf Rang 3. Tom Lüthi stürzte nach ausgezeichnetem Start in Führung liegend.

Nach 2 Runden sah es in Mugello nach einem Schweizer Traumtag aus. Tom Lüthi führte dank einem Blitzstart vor Dominique Aegerter. Zwei Schweizer an der Spitze eines Moto2-Rennens - das hat es in dieser Saison noch nie gegeben.

Lüthis folgenschwerer Fehler

Dann aber passierte Lüthi ein folgenschwerer Fehler. Der Emmentaler rutschte über das Vorderrad aus, glitt von der Strecke und brachte seine Maschine nicht mehr zum Laufen. Besonders ärgerlich: Lüthi hatte bis zum Fehler einen hervorragenden Speed und schien absolut ungefährdet.

Legende: Video Der Sturz von Tom Lüthi abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus sportlive vom 31.05.2015.

Lüthi erklärte den Sturz damit, dass er die Lücke öffnen wollte auf der Gerade und sich selber pushte: «Ich sah, dass ich schnell fahren kann, habe mich wohl gefühlt und war voll am Limit. Es war ein dummer Fehler, welcher mir null Punkte bringt.»

Von Lüthis Ausfall profitierte vorerst Aegerter, der die Führung übernahm. Der Oberaargauer brachte in der Folge allerdings deutlich weniger Speed ins Rund als Esteve «Tito» Rabat oder Johann Zarco, die nach einigen Runden an Aegerter vorbeiziehen konnten.

Freudiger Aegerter - Lüthi froh für die Schweiz

Immerhin brachte Aegerter Rang 3 ins Ziel und schaffte damit erstmals in dieser Saison den Sprung aufs Podest. «Damit bin ich superhappy», freute sich Aegerter.

Das ist, was wir brauchen als Schweiz
Autor: Tom Lüthi

Nach seinem durchzogenen Saisonverlauf war dieses Resultat nicht zu erwarten: «Es ist sicher sehr überraschend. Aber ich hatte ein gutes Gefühl mit dem Töff». Lüthi freute sich mit Aegerter: «Es ist super für das Team. Einem ist es nicht gelaufen, der andere war da. Das ist, was wir brauchen als Schweiz.»

Rabat siegt - Krummenacher in den Punkten

Den Sieg holte sich Rabat. Der letztjährige Weltmeister konnte sich Zarco ohne grössere Probleme vom Leib halten und triumphierte im 6. Rennen der Saison erstmals. Zwei Weltcup-Punkte holte Randy Krummenacher auf Rang 14. In der WM-Wertung führt Zarco neu mit 31 Punkten Vorsprung auf Rabat, Lüthi liegt weitere 10 Zähler dahinter auf Rang 3.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 31.05.15, 12:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.