Aegerter und Lüthi landen in Jerez neben dem Podest

Dominique Aegerter hat beim GP Spanien seine gute Ausgangslage nicht nutzen können und musste sich direkt vor Tom Lüthi mit Platz 7 begnügen. Der Spanier Alex Marquez feierte vor Heimpublikum seine Moto2-Siegpremiere. Im MotoGP-Rennen gab es gleich einen spanischen Dreifach-Sieg.

  • Aegerter kann aus Startposition 3 keinen Profit schlagen
  • Nach 3 Siegen in Serie setzt es für WM-Leader Morbidelli einen Nuller ab
  • Lüthi macht in der WM-Wertung unverhofft Boden gut

Bei frühsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein wäre im Süden Spaniens alles angerichtet gewesen für den 4. Schweizer Podestplatz in dieser Saison. Allerdings wurde kurz nach dem Start schnell ersichtlich, dass dieses Unterfangen für Dominique Aegerter schwierig wird.

Der 26-jährige Oberaargauer konnte den 3. Platz, von dem aus er gestartet war, nur einige Runden halten. Am Ende musste er sich mit Schlussrang 7 begnügen. Direkt hinter ihm klassierte sich Tom Lüthi, der nach 3 Podestplätzen in Serie mit Rang 8 Vorlieb nehmen musste. Der Emmentaler profitierte von Stürzen und machte deshalb 4 Plätze gut.

WM-Leader Morbidelli mit Nuller

Einer dieser Stürze hatte sich in der 8. Runde ereignet. Der WM-Leader und dreifache Saisonsieger Franco Morbidelli rutschte in Kurve 9 in Führung liegend das Vorderrad weg. Der Italiener hatte sich zuvor einen einsamen Zweikampf mit dem Spanier Alex Marquez geliefert.

Nach Morbidellis Out fuhr der 21-jährige Marquez vor Heimpublikum einem ungefährdeten Sieg entgegen – seinem 1. überhaupt in der Moto2-Klasse. Francesco Bagnaia (It) und Miguel Oliveira (Por) komplettierten das Podest.

Lüthi als Profiteur im WM-Kampf

Nach einem schwierigen Wochenende mit Abstimmungsproblemen an seiner Kalex-Maschine endete der Europa-Auftakt für Lühti doch noch versöhnlich. Zwar genügt Platz 8 wohl nicht unbedingt seinen Ansprüchen, dank Morbidellis Sturz konnte der 30-Jährige den Rückstand in der WM-Wertung aber um 8 Punkte verringern. Damit liegt Lüthi noch 11 Punkte hinter Morbidelli zurück.

MotoGP: Pedrosa meldet sich zurück

Im 3000. WM-Rennen in der MotoGP-Klasse seit der Premiere im Sommer 1949 feierte Dani Pedrosa seinen 1. Saisonsieg. Der Spanier feierte einen Start-Ziel-Sieg und verwies seine Landsleute Marc Marquez und Jorge Lorenzo auf die weiteren Podestplätz. Valentino Rossi musste sich mit Platz 10 begnügen, verteidigte seine Führung im WM-Klassement aber.

Warmup-Wagen nach Crash Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Franco Uncini setzte diesen Wagen ins Kiesbett. zvg

Safety-Car nicht in Safety

Eine kuriose Szene hatte sich beim Warmup zum Rennsonntag ereignet. Ex-500ccm-Weltmeister Franco Uncini (It) produzierte im Safety-Car einen Crash. Der 62-Jährige landete im Kiesbett und wurde zur Kontrolle hospitalisiert. Er blieb aber unverletzt. Sein BMW M4 wurde hingegen erheblich beschädigt.

Video «Pedrosa feiert ersten Saisonsieg» abspielen

Pedrosa feiert ersten Saisonsieg

1:17 min, aus sportpanorama vom 7.5.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.05.2017, 12:05 Uhr