Fiebriger Lüthi und blockierter Aegerter enttäuschen

Die Schweizer Moto2-Fahrer haben im Qualifying zum GP von Deutschland auf dem Sachsenring enttäuscht. Tom Lüthi fuhr Startplatz 12 heraus, Dominique Aegerter verpasste gar die Top 20.

Video «Tom Lüthi über seine Fieber-Nacht und das Qualifying» abspielen

Tom Lüthi über seine Fieber-Nacht und das Qualifying

2:12 min, vom 16.7.2016

Lüthi konnte im Qualifying nicht an die Bestzeit am Morgen im freien Training anknüpfen. Rang 12 liegt deutlich unter seinen Erwartungen. «Ich hatte einen Fieberschub, konnte letzte Nacht kaum schlafen. Das war sicherlich nicht die optimale Vorbereitung», sagte der Emmentaler.

«  Ich habe momentan keinen Spass daran, diese Maschine zu fahren. »

Dominique Aegerter

Dominique Aegerter hat zurzeit keinen Spass

2:54 min, vom 16.7.2016

Aegerter ohne Spass

Auch Dominique Aegerter lief es nicht nach Wunsch. Er musste sich als 23. gar noch von Jesko Raffin schlagen lassen, der sich als 19. klassierte. Aegerter: «Ich habe momentan keinen Spass, diese Maschine zu fahren.»

Die Pole Position holte sich der Japaner Takaaki Nakagami, der um 0,240 Sekunden schneller war als Weltmeister Johann Zarco aus Frankreich.

Marquez lässt die Muskeln spielen

In der MotoGP holte sich WM-Leader Marc Marquez seine insgesamt 62. Pole-Position. Der Spanier Hector Barbera auf Ducati und Valentino Rossi auf Yamaha verloren als Zweiter und Dritter schon 0,412 und 0,506 Sekunden. Weltmeister Jorge Lorenzo stürzte im Qualifying gleich zweimal und wurde nur Elfter.