Lüthi als einziger Schweizer vorne dabei

Im Qualifying zum GP Italien hat aus Schweizer Sicht einzig Tom Lüthi überzeugen können. Der Emmentaler fuhr in Mugello Startplatz 4 heraus.

Video «Lüthi: «Die Ausgangslage ist gut»» abspielen

Lüthi: «Die Ausgangslage ist gut»

1:47 min, vom 3.6.2017
Zusatzinhalt überspringen

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Moto2-GP in Italien am Sonntag ab 12:05 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App.

Der Platz an der Sonne war auch beim Qualifying in Mugello von dem Mann besetzt, der die bisherige Moto2-Saison nach Belieben dominierte: An WM-Leader Franco Morbidello führte kein Weg vorbei.

Mit 0,366 Sekunden Rückstand belegte Tom Lüthi den 4. Startplatz. Der Emmentaler hatte lange Position 2 belegt, fiel danach aber zurück.

Aegerter weit zurück

Die weiteren Schweizer kamen nicht wie gewünscht auf Touren: Dominique Aegerter nimmt den GP Italien von Platz 18 aus in Angriff, Jesko Raffin von Position 26.

Video «Aegerter: «Ich habe es selber vergeigt»» abspielen

Aegerter: «Ich habe es selber vergeigt»

1:23 min, vom 3.6.2017

Triumph ab 2019 Moto2-Einheitsmotor

Abseits des Circuits wurde bekannt, dass Triumph die Moto2-Klasse ab 2019 mit Einheitsmotoren beliefern wird. Der britische Motorrad-Hersteller einigte sich mit dem Rechte-Inhaber Dorna auf einen Dreijahres-Vertrag.

Seit 2010 beliefert Honda die Fahrer mit einem 600-ccm-Viertakt-Vierzylinder-Motor. Beim Motor von Triumph handelt es sich um einen 765-ccm-Viertakt-Dreizylinder-Motor.