Zum Inhalt springen

Lüthi ohne Chance auf Punkte Marquez in Assen mit 4. Saisonsieg

Der Spanier gewinnt ein turbulentes MotoGP-Rennen vor Alex Rins und Maverick Vinales. Tom Lüthi belegt Platz 20.

Legende: Video Zusammenfassung MotoGP-Rennen abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.07.2018.

Der Kampf um den Sieg in Assen verlief höchst spannend. 4 Runden vor Schluss kamen dafür noch 6 Fahrer infrage. Am Ende setzte sich Weltmeister Marc Marquez dennoch ungefährdet mit gut 2 Sekunden Vorsprung vor seinen spanischen Landsleuten Alex Rins und Maverick Vinales durch.

In der WM-Wertung vergrösserte Marquez mit dem 4. Saisonsieg den Vorsprung deutlich. Der Spanier hat 140 Punkte auf dem Konto, Zweiter ist Valentino Rossi (99), in Assen nur auf Platz 5.

Lüthi weiter ohne Punkte

Tom Lüthi blieb im Kampf um die Punkte ohne Chance. Der Emmentaler, nur von Position 22 ins Rennen gestartet, belegte am Schluss den 20. Platz. Mehr lag für den Emmentaler einmal mehr nicht drin.

«Ich hatte von Anfang an keine Chance, im Feld mitzufahren», so Lüthi. Deshalb habe er das Rennen vor allem dazu genutzt, um wertvolle Rennkilometer zu sammeln.

Legende: Video Lüthi: «Hatte von Anfang an keine Chance» abspielen. Laufzeit 02:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.07.2018.

Aegerter fährt in die Punkte

In der Moto2 vermochte sich Dominique Aegerter, der im Qualifying am Samstag nicht über Platz 21 hinausgekommen war, im Rennen zu steigern. Der Schweizer machte unter anderem dank zahlreicher Ausfälle 7 Positionen gut und ergatterte sich als 14. noch 2 WM-Punkte.

«Ich bekam die 2 Punkte sozusagen geschenkt, fahrerisch war es nicht wirklich gut», zeigte sich Aegerter selbstkritisch.

Den Sieg sicherte sich der Italiener Francesco Bagnaia. Der WM-Führende setzte sich vor dem Franzosen Fabio Quartararo und dem Spanier Alex Marquez durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.07.18, 12:10 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.