Sepang-Trainings: Nur Rabat schneller als Lüthi

Tom Lüthi hat sich am ersten Trainingstag zum GP von Malaysia auf Platz 2 klassiert. Nur der Spanier Esteve Rabat war schneller als der Emmentaler. Mit Dominique Aegerter auf Platz 7 klassierte sich auch der zweite Schweizer in den Top 10.

Tom Lüthi in den Trainings zum GP von Malaysia. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schnell unterwegs Tom Lüthi in den Trainings zum GP von Malaysia. EQ Images

An die Rundstrecke in Malaysia hat Tom Lüthi gute Erinnerungen. 2005, in seiner Weltmeistersaison in der 125-ccm-Klasse, sowie 2011 in der Moto2-Klasse gewann er das Rennen in Sepang.

In den Trainings verlor der Emmentaler nun zwar 7 Zehntel auf den überlegenen Spanier Esteve Rabat, konnte aber nach seinem Sturz vor zwei Wochen in Aragonien wieder Selbstvertrauen tanken. Dominique Aegerter verlor bereits 1,2 Sekunden auf die Tagesbestzeit.

Krummenacher mit Startverbot

In Sepang und danach auch in Australien und Japan nicht dabei ist Randy Krummenacher, der immer noch an den Nachwirkungen seines Sturzes von Silverstone leidet und von den Ärzten ein Startverbot erhielt.

Die Tagesbestzeit in den zwei anderen Kategorien ging ebenfalls an Spanier. In der MotoGP-Klasse war Dani Pedrosa vor Landsmann und WM-Leader Marc Marquez der Schnellste. In der Moto3-Klasse liess sich Maverick Viñales die Topzeit notieren.