Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor dem GP der Niederlande Lüthi-Sturz endet glimpflich – auch Marquez wird abgeworfen

Tom Lüthi und Marc Marquez werden am 1. Trainingstag zum GP in Assen zu Crashpiloten, bleiben aber beide unverletzt.

Tom Lüthi mit besorgter Miene.
Legende: Wieder mit Sorgenfalten auf der Stirn Tom Lüthi kam in Assen nicht ohne Missgeschick durch den Trainingstag. Keystone

Tom Lüthi hielt sich bis 5 Minuten vor Ende der 1. Trainingssession in den Top 8. Nach einem Crash fiel der Emmentaler auf Position 16 zurück.

Am Nachmittag sass der 34-jährige Moto2-Fahrer aber bereits wieder auf seiner Kalex. Auf nasser Fahrbahn war trotz Rang 12 eine Verbesserung der Marke vom Vormittag nicht möglich. Tagesbestzeit verzeichnete der Spanier Augusto Fernandez, der um 1,1 Sekunden schneller war als Lüthi.

Der GP der Niederlande bei SRF

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie am Sonntag die Rennen wie folgt:

  • Moto 2: 12:05 Uhr, live auf SRF zwei & in der Sport App
  • Moto GP: 13:45 Uhr, live auf SRF zwei & in der Sport App
  • Moto E: 15:20 Uhr, live bei srf.ch/sport & in der Sport App
Video
Archiv: Lüthi fährt auch auf Sachsenring an den Punkten vorbei
Aus Sport-Clip vom 20.06.2021.
abspielen

Marquez stürzt – Rossi patzt

In der MotoGP-Klasse wurde Marc Marquez, der Sieger vom letzten Sonntag auf dem Sachsenring, am Nachmittag heftig von seinem Motorrad abgeworfen. Der Spanier schlug nach einem Highsider hart auf dem Asphalt auf und überschlug sich mehrmals. Doch Marquez verliess den Unfallort auf eigenen Füssen.

Schnellster in der Königsklasse war der Spanier Maverick Viñales. Valentino Rossi, der am Vortag als Ehrenbürger von Assen aufgenommen worden war, kam nicht über Trainingsrang 17 hinaus. Er hat auf dem Circuit in der Provinz Drenthe 10 GP-Siege gefeiert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Dass Tom Lüthi noch nicht vom Rennsport zurückgetreten ist, wundert mich. Seit Jahren fährt er seiner einstigen Form hinter her. Seiner zu Liebe müsste er aufhören versus Masochismus.