Zum Inhalt springen

Header

Video
WM-Titel weg: Buemi wieder im Pech
Aus Sport-Clip vom 31.07.2017.
abspielen
Inhalt

Motorsport allgemein Buemi-Wunder bleibt aus – Di Grassi Weltmeister

Nach einem rabenschwarzen Montreal-Wochenende hat Sébastien Buemi die Titelverteidigung in der Formel E verpasst. Der Romand hatte auch im letzten Rennen vom Sonntag Pech.

Mit einem 10-Punkte-Polster auf seinen Rivalen Lucas Di Grassi (Br) war Sébastien Buemi zum Saisonfinale nach Montreal gereist. Dann dies:

  • Samstagabend (MESZ): Buemi crasht im Training, muss an seinem Elektroauto die Batterie wechseln lassen und wird um 10 Startplätze zurückversetzt. Dennoch kämpft er sich im 1. Rennen auf Rang 4 vor. Di Grassi gewinnt und übernimmt die WM-Führung.
  • Sonntagmorgen: Buemi wird nachträglich disqualifiziert, weil sein Auto zu leicht war. Der Rückstand des Waadtländers wächst auf 18 Punkte an.
  • Sonntagabend: Buemi muss im 2. Rennen wegen einer defekten Radabdeckung früh an die Box und fällt ans Ende des Feldes zurück. Er macht zwar noch 9 Plätze gut und beendet das Rennen auf Rang 11. Di Grassi (Abt Schäffler Audi) wird aber 7. und löst damit Buemi (Renault e.dams) als Weltmeister ab.

Immerhin konnte e.dams die Teamwertung für sich entscheiden.

WM-Schlusswertung

Fahrer
1. Lucas di Grassi (Br)
181 Punkte
2. Sébastien Buemi (Sz)
157 Punkte
3. Felix Rosenqvist (Sd)
127 Punkte
Teams
1. Renault e.dams (Buemi/Prost)
267 Punkte
2. Abt Schäffler Audi (Di Grassi/Abt)
234 Punkte
3. Mahindra Racing (Rosenqvist/Heidfeld)
184 Punkte

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Viel Riskiert und nichts gewonnen. Das nur mit Pech abzutun, ist viel zu einfach. Der Verzicht auf die Rennen in New York sind im teuer zu stehen gekommen.
  • Kommentar von Timo Imbach  (TimoomiT)
    Nächstes Jahr F1 go for it!
  • Kommentar von Silas Räber  (Silair)
    Schade hat's mit der Titelverteidigung nicht geklappt! Trotzdem ganz herzliche Gratulation zum 2. Platz und zu dieser tollen Saison! Wir drücken dir auch für kommende Saison wieder die Daumen!