Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorsport allgemein Jani gewinnt 24 Stunden von Le Mans in extremis

Dramatisches Ende des 24-Stunden-Rennens von Le Mans. Weil Toyota (mit Sebastien Buemi) kurz vor Schluss einen technischen Defekt zu beklagen hat, «erbt» Neel Jani mit Porsche den Sieg.

Legende: Video Jani erbt den Sieg in Le Mans abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 19.06.2016.

Drei Minuten vor Ende des Rennens blieb der Japaner Kazuki Nakajima auf der Start-Ziel-Geraden stehen, der Traum vom ersten Triumph an der Sarthe fand für Toyota und Sebastien Buemi damit ein jähes Ende. Das Toyota-Team hatte zu diesem Zeitpunkt mehr als eine Minute Vorsprung auf Porsche gehabt.

Jani kommt unverhofft zum Sieg

Für Jani ist es der erste Triumph in Le Mans und der zweite Sieg im Rahmen der diesjährigen Langstrecken-WM. Der 32-Jährige baute damit mit seinen Teamkollegen Dumas und Lieb die WM-Führung weiter aus. In Le Mans wird jeweils die doppelte Anzahl Punkte vergeben.

Jani ist der zweite Schweizer Sieger beim Langstrecken-Klassiker in Le Mans nach Marcel Fässler. Der Schwyzer, der diesmal früh aus der Siegentscheidung gefallen war, triumphierte mit Audi 2011, 2012 und 2014.

Aksel Svindal entpuppt sich als Neel Janis Glücksbringer

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.