Sebastien Buemi ist Formel-E-Weltmeister

Der Waadtländer Sebastien Buemi hat sich in London beim letzten Saison-Rennen der Formel-E-WM den Weltmeistertitel gesichert.

Video «Sebastien Buemi nach Krimi Formel-E-Weltmeister» abspielen

Sebastien Buemi nach Krimi Formel-E-Weltmeister

3:21 min, aus sportaktuell vom 3.7.2016

Buemi holte sich den Triumph dank der schnellsten Runde im letzten von 20 Saisonrennen. Damit gewann der Schweizer aus dem Renault-e-Dams-Team die entscheidenden Punkte und konnte den Brasilianer Lucas Di Grassi in der WM-Wertung noch überholen. Buemi war mit einem Rückstand von 3 Punkten ins letzte Rennen in London gegangen. Der Sieg ging wie bereits am Samstag an Buemis Teamkollegen Nicolas Prost.

Dramatisches Finale in London

Das zweite Rennen in der britischen Metropole verlief dramatisch. Buemi hatte zunächst die Pole Position geholt und damit den Rückstand auf Di Grassi wettgemacht. Im ersten Teil des Rennens schoss der Brasilianer Buemi dann von der Piste. Beide Fahrer mussten mit ramponierten Wagen an die Boxe.

Buemi konnte mit seinem Ersatzwagen noch einmal starten und schuf mit der schnellsten Runde (die ihm 2 WM-Punkte einbrachte) die Differenz. Di Grassi und Buemi beendeten das Rennen auf den Rängen 14 und 15.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 03.07.2016, 00:30 Uhr