Zum Inhalt springen
Inhalt

13 Anträge abgelehnt TAS entscheidet am Eröffnungstag über 45 Russen

45 russische Athleten und zwei Betreuer müssen bis am Freitag warten. Erst dann entscheidet der Internationale Sportgerichtshof TAS über deren Startrecht.

TAS-Präsident John Coates.
Legende: Hat alle Hände voll zu tun TAS-Präsident John Coates. Keystone

Der TAS will die Ergebnisse der Verfahren am Freitag um 11:00 Uhr Ortszeit (03:00 Uhr Schweizer Zeit) in Pyeongchang mitteilen.

Insgesamt 60 russische Athleten und Betreuer wollten ihr Startrecht vor der Ad-hoc-Kommission des Internationalen Sportgerichtshofs TAS einklagen. 13 Anträge, die am Donnerstag eingegangen sind, hatte das Sportgericht zurückgewiesen, weil es sich als nicht zuständig erklärt hatte.

Moskau will Entscheid akzeptieren

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte den Klägern nach einem Prüfverfahren eine Einladung zu den Spielen in Südkorea verweigert. «Der TAS-Beschluss muss respektiert und umgesetzt werden», sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau.

Hintergrund der Ausschlüsse ist der Skandal um manipulierte Dopingproben bei den Winterspielen 2014 in Sotschi.