Zum Inhalt springen
Inhalt

An den Paralympics unter Druck Doppelter Rückschlag für die Rollstuhl-Curler

Am 3. Wettkampftag gab es keine Schweizer Spitzenresultate. Die Curler unterliegen China sowie Norwegen, Langläufer Luca Tavasci verliert viel.

Legende: Video Die Pleiten gegen China und Norwegen abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.03.2018.

Nach 2 Siegen in Serie mussten die Schweizer Rollstuhlcurler an den Paralympics in Pyeongchang zurückbuchstabieren. Das von Felix Wagner angeführte Team unterlag China deutlich 2:8. Die Schweizer mussten sich im 6. End gleich 3 Steine stehlen lassen und gaben dadurch das Spiel aus der Hand.

Auch die 5. Round-Robin-Partie brachte keine Besserung. Das Quartett mit Skip Wagner unterlag Norwegen, das zuvor erst einen Sieg auf seinem Konto hatte, mit 3:6. Somit belegen die Schweizer mit einer Zwischenbilanz von 2:3-Siegen den geteilten 6. Rang. Nur die Top 4 spielen um die Medaillen.

Tavasci im Hintertreffen

Luca Tavasci offenbarte bei seinem ersten von 3 Einsätzen in Südkorea Steigerungs-Potenzial. Der Bündner Langläufer konnte in der Stehend-Konkurrenz über 20 km Skating als 14. nur 4 Gegner hinter sich lassen. Auf die Siegerzeit des Ukrainers Ihor Reptyukh verlor Tavasci über 10 Minuten.

Legende: Video Tavasci mit grossem Rückstand abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.03.2018.