Zum Inhalt springen
Inhalt

Ausblick auf den Super-G Guts grösste Chance auf olympisches Edelmetall

Der Super-G ist Lara Guts bevorzugte Disziplin. Kann sie den Traum vom Olympia-Gold verwirklichen?

Lara Gut.
Legende: Rast sie im Super-G zur Olympia-Medaille? Lara Gut. Getty Images

Wie bei den Männern ist die Ausgangslage im Super-G auch bei den Frauen in diesem Winter sehr ausgeglichen. In 6 Rennen gab es 6 verschiedene Siegerinnen. Folgende 4 Athletinnen überzeugten bisher am meisten:

Die Favoritinnen

  • Lara Gut: 3 Mal fuhr die Tessinerin in diesem Winter auf das Weltcup-Podest, und zwar immer im Super-G. Einmal gewann sie, zweimal wurde sie 2. Damit führt sie momentan die Disziplinen-Wertung an. Die Podestplätze in den beiden Rennen im Januar, vor allem der Sieg in Cortina, stimmen besonders zuversichtlich.
Legende: Video Lara Guts Sieg im Super-G in Cortina abspielen. Laufzeit 03:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.01.2018.
  • Tina Weirather: Sie fuhr im Super-G stets unter die besten 7. Nur einmal musste sie einen Ausfall verzeichnen. Die Liechtensteinerin lauert in der Disziplinen-Wertung hinter Gut.
  • Lindsey Vonn: Die Amerikanerin überzeugte bisher vor allem in der Abfahrt: Zuletzt holte sie sich gleich 3 Siege hintereinander. Ein Sieg ist ihr aber auch im Super-G zuzutrauen.
  • Sofia Goggia: Ihr Wille ist riesig und ihre Kampfbereitschaft gross. Neben 2 Ausfällen fuhr sie diesen Winter im Super-G immer in die Top 10.

Die weiteren Schweizerinnen

  • Jasmine Flury: Sie holte ihren ersten Weltcup-Sieg in dieser Saison im Super-G in St. Moritz. Auch an Olympia will sie ein Spitzenresultat erreichen: «Ich bin mit einem guten Gefühl hier her gekommen, weil mir die Strecke wirklich gefällt. Ich will mich von der besten Seite präsentieren.»
  • Michelle Gisin: Sie fuhr diese Saison schon einmal aufs Super-G-Podest. Bei Flurys Sieg-Premiere klassierte sich die Engelbergerin auf Platz 2. Zusätzlich gab es noch 3 Top-10-Resultate. Ihr ist eine Menge zuzutrauen.
  • Corinne Suter: Sie kann im Super-G in diesem Winter 2 Top-10-Plätze vorweisen. Die Schwyzerin sicherte sich den letzten Startplatz in der Schweizer Equipe. «Ich will nach dem Rennen mit meiner Leistung zufrieden sein können», so Suter.
Legende: Video Corinne Suter und Jasmine Flury vor dem Super-G abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 15.02.2018.

Aufgepasst auf

  • Anna Veith und Nicole Schmidhofer: Die Österreicherinnen liegen in der Disziplinen-Wertung auf Platz 4 und 5. Veith gewann vor 4 Jahren Olympia-Gold in Sotschi.
  • Johanna Schnarf und Federica Brignone: Die Italienerinnen konnten in diesem Winter im Super-G beide einen Exploit landen. Brignone wird die Bronzemedaille im Riesenslalom sicherlich Auftrieb verleihen.

Sendebezug: Laufende Olympiaberichterstattung

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.