Zum Inhalt springen
Inhalt

Olympia-Abschluss im Ski Alpin Schlägt die Schweiz im Team-Event zu?

Beim ersten Olympia-Team-Event gehört die Schweiz zu den Favoriten – dank zwei Medaillengewinnern.

Wendy Holdener jubelt mit Schweizer Flagge
Legende: Grosse Chance Nach Bronze und Silber könnte Wendy Holdener den Medaillensatz im Team-Event komplettieren. Getty Images

Beim Team-Parallel-Riesenslalom in der Nacht auf Samstag wird im Ski Alpin der letzte Medaillensatz vergeben. Es ist eine Disziplin, in der die Schweiz noch eine Rechnung offen hat. An der WM in St. Moritz landete das Swiss-Ski-Team auf dem unglücklichen 4. Platz.

Die letzte Medaille an einem Grossanlass liegt bereits 11 Jahre zurück (WM-Bronze, 2007 in Are). Doch in Pyeongchang stehen die Chancen auf das langersehnte Edelmetall gut.

Die Favoriten

Schweiz: Die Hoffnungen ruhen auf Wendy Holdener und Ramon Zenhäusern. Sie sind in ausgezeichneter Form und können dank ihren Olympia-Erfolgen mit der nötigen Lockerheit in den Team-Wettbewerb gehen. Für Zenhäusern spricht auch, dass er den letzten Parallel-Event in Stockholm für sich entschied. Luca Aerni, ebenfalls mit im Team, wurde in Stockholm Dritter. Komplettiert wird das Quintett von Daniel Yule und Denise Feierabend.

Schweden: Im Herbst seiner Karriere hat Andre Myhrer in Pyeongchang seine erste Olympia-Goldmedaille gewonnen. Jetzt könnte der 34-Jährige im Teamevent nachdoppeln. Denn mit Frida Hansdotter hat er unter anderem die Goldmedaillen-Gewinnerin im Slalom an seiner Seite.

Frankreich: Die Franzosen sind amtierender Weltmeister und damit auch Anwärter auf die erste Goldmedaille in einem Olympia-Team-Event. Neben Alexis Pinturault, der Bronze im Riesenslalom gewann, gehört Tessa Worley zu den französischen Trümpfen.

Aufgepasst auf

Österreich: Der grosse Star fehlt. Marcel Hirscher ist bereits aus Pyeongchang abgereist. Er will sich optimal auf das Weltcupfinale vorbereiten. Dennoch ist mit dem dreifachen Weltmeister im Team-Event immer zu rechnen.

Norwegen: Mit Riesenslalom-Silbergewinnerin Ragnhild Mowinckel figuriert eine der grossen Olympia-Überraschungen im norwegischen Team. Und natürlich sind auch von Henrik Kristoffersen starke Läufe zu erwarten.

Legende: Video Enttäuschung beim Team-Event in St. Moritz abspielen. Laufzeit 02:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.02.2018.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.