Dank Ausnahmeregelung: Bolt für Olympia nominiert

Sprint-Superstar Usain Bolt ist wie erwartet für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nominiert worden. Der Jamaikaner muss aber noch einen nachträglichen Leistungsnachweis erbringen.

Usain Bolt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Usain Bolt Der Jamaikaner darf sich nachträglich noch qualifizieren. Getty Images

Usain Bolt, der für 100 m, 200 m und die 4x100-m-Staffel vorgesehen ist, führt das 59-köpfige Aufgebot an, das Jamaika bei den Sommerspielen vertreten soll. Wegen einer leichten Zerrung im Oberschenkel hatte der Weltrekordler am vergangenen Freitag bei der nationalen Olympia-Ausscheidung vor dem Finale über 100 m passen müssen. Damit hat Bolt die Nominierungskritierien nicht erfüllt.

Der 29-Jährige profitiert aber von einer Ausnahmeregelung, die verletzten oder kranken Athleten erlaubt, ihre Fitness auch später unter Beweis zu stellen. Nun muss er in rund drei Wochen beim Diamond-League-Meeting in London einen nachträglichen Leistungsnachweis für einen Start in Rio erbringen.