Zum Inhalt springen
Inhalt

Rio 2016 Das war die Tagessession

Die Ereignisse der Tagessession des 10. Wettkampftages bei den 31. Olympischen Sommerspielen in Rio gibt es hier im Ticker zum Nachlesen.

Sanne Wevers am Schwebebalken.
Legende: Profitiert von Biles' Fehler Die Niederländerin Sanne Wevers nutzt die Gunst der Stunde und holte Olympia-Gold am Schwebebalken. Keystone

Olympia auf 9 Kanälen live: Hier geht es zum Rio Player.

  • Kariem Hussein übersteht die Vorläufe nicht - Der Thurgauer wird 5. in seinem Heat
  • Mujinga Kambundji stösst über 200 m in den Halbfinal vor
  • Weltrekord im Hammerwerfen: Anita Wlodarczyk überbietet ihre eigene Bestmarke und schraubt diese auf 82,29 m hoch
  • Am Schwebebalken muss sich Simone Biles (USA) Lauren Hernandez (USA) und Sanne Wevers (Ho) geschlagen geben

Der Ticker ist abgeschlossen

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Chris Roos (Chrisroos)
    Schade. Ein Schweizer im fährt im Punktefahren, aber das SRF 2 überträgt grösstenteils Volleyball, Kuba gegen Polen, was nun wirklich niemand interessiert!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    ... das ist kein Jahrhundertsturm, sondern ein Sturm, wie man ihn an einer Küste wohl mehrere Male in jedem Jahr erlebt. Ein Sturm also, wie er von jedem Architekt und jeder Architektin bei der Berechnung der Baustatik berücksichtigt werden muss, auch für temporäre Bauten. - Anders gesagt: Das SRF-Studio ist eine bautechnische Frechheit!! SRF sollte (im Namen der Konzessionszahlerinnen und -zahler) jeden dafür bezahlten Cent oder Rappen zurückfordern. Heilige Nusstorte nochmal!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Es passt nirgendwo hin - aber gerade musste wegen eines "Sturms" das SRF-Studio geräumt und das Interview mit Heidrich und Zumkehr abgebrochen werden. Schön: Bei einem Jahrhundert-Sturm wäre das verständlich. Nur - die Live-Bilder, die man von ausserhalb des Studios sah, sprachen eine ander Sprache: Da spazierten Menschen draussen herum; sie mussten sich zwar gegen den Wind stemmen und ihre Frisuren wurden ziemlich zerzaust und sie wirkten kreuzfidel. Das ist kein Jahrhundertsturm...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen