Del Potro zerstört Djokovics Gold-Träume

Novak Djokovic hat sein Auftaktspiel sensationell verloren. Die Weltnummer 1 unterlag dem Argentinier Juan Martin Del Potro in 2 Sätzen. Auch die Williams-Schwestern scheiterten im Doppel bereits zum Auftakt.

Video «Del Potro beendet früh Djokovics Olympiaträume» abspielen

Del Potro beendet früh Djokovics Olympiaträume

2:49 min, vom 8.8.2016

Novak Djokovic ist sensationell in der 1. Runde des olympischen Tennis-Einzels ausgeschieden: Der Serbe verlor gegen Juan Martin Del Potro aus Argentinien. Der «Turm von Tandil» zeigte eine bärenstarke Leistung und entschied die beiden Sätze jeweils im Tiebreak mit 7:4 und 7:2 für sich.

Der Sieg des Argentiniers war dabei keineswegs gestohlen. Mit aggressivem Spiel brachte der 27-Jährige Djokovic immer wieder in Bedrängnis. Zwar konnte «Delpo» keine der 7 erspielten Breakchancen nutzen, musste aber seinem Gegenüber nicht eine Möglichkeit zum Servicedurchbruch zugestehen.

Die Vorbereitung auf die Partie war für Del Potro indes alles andere als optimal gewesen: Er steckte für rund 40 Minuten in einem Lift im olympischen Dorf fest, ehe ihn die «Gladiatoren» genannten Handballspieler seines Landes befreien konnten.

Auch die topgesetzten Serena und Venus Williams erwischte es im Frauen-Doppel bereits in der 1. Runde. Die Amerikanerinnen verloren gegen die Tschechinnen Lucie Safarova/Barbora Strycova 3:6, 4:6. Venus, die zuvor schon im Einzel in der Startrunde ausgeschieden war, wurde von einer Virusinfektion behindert.

Video «Comeback geglückt: Nadal schlägt Delbonis» abspielen

Comeback geglückt: Nadal schlägt Delbonis

2:07 min, vom 7.8.2016

Keine Blösse gaben sich hingegen Andy Murray und Rafael Nadal. Der Brite, der vor vier Jahren in London Olympia-Gold gewonnen hatte, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und liess dem Serben Viktor Troicki beim 6:3, 6:2 keine Chance. Rafael Nadal feierte nach fast 3 Monaten ohne Ernstkampf ein gelungenes Comeback: Der Spanier bezwang den Argentinier Federico Delbonis zum Auftakt klar mit 6:2, 6:1. Der Olympiasieger von 2008 hatte seit den French Open im Mai wegen einer Handgelenksverletzung keine Partie mehr bestritten.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung