Die Highlights des 3. Wettkampftages

Perfektion vom Turm, Spektakel im Sand, ein Krebs im Wasser und Ende im Gelände: Das sind die Videoperlen vom Montag.

    • 1.
      Synchronisation in Perfektion
      Die chinesischen Turmspringer Chen Aisen und Lin Yue wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Die Weltmeister zeigten Synchronsprünge in Perfektion und sicherten sich die Goldmedaille mit fast 40 Punkten Vorsprung.
      Video «Der perfekte Sprung: Die Chinesen wie von einem anderen Stern» abspielen

      Der perfekte Sprung: Die Chinesen wie von einem anderen Stern

      1:02 min, vom 8.8.2016
    • 2.
      Brasilianer holen den Punkt - Österreicher den Match
      Das favorisierte Duo Alison/Bruno ging als grosser Favorit in das Vorrundenspiel gegen die Österreicher Doppler/Horst. Tatsächlich gewannen die Brasilianer den spektakulärsten Punkt der Partie. Am Ende lachte aber der Underdog.
      Video «Alison/Bruno gewinnen unglaublichen Punkt» abspielen

      «Aah, ooh, uuh»: Alison/Bruno gewinnen unglaublichen Punkt

      0:52 min, vom 8.8.2016
    • 3.
      Klassischer «Krebs»: Ein Kasache kentert
      Die Ruderer hatten im Gegensatz zum 1. Wettkampftag mit keinen Wellen zu kämpfen. Trotzdem kenterte im Skiff ein Boot – wegen einer Unachtsamkeit.
      Video «Flüchtigkeitsfehler: Kasache Jakowlew kentert» abspielen

      Flüchtigkeitsfehler: Kasache Jakowlew kentert

      0:29 min, vom 8.8.2016
    • 4.
      Tacklings in Super-Slowmotion
      In Sachen Härte stehen die Frauen den Männern im Rugby in nichts nach.
      Video «Harte Bandagen: Tacklings im Frauen-Rugby» abspielen

      Harte Bandagen: Tacklings im Frauen-Rugby

      1:00 min, vom 8.8.2016
    • 5.
      Zum Erfolg geblockt
      Nach der Startniederlage standen die Schweizerinnen Forrer/Vergé-Dépré unter Zugzwang. In einem Dreisatzkrimi behielten sie im 2. Spiel das bessere Ende für sich. Auch dank starkem Blockspiel.
      Video «Vergé-Dépré blockt die Schweiz zum Sieg» abspielen

      Vergé-Dépré blockt die Schweiz zum Sieg

      0:58 min, vom 8.8.2016