Die Highlights des 8. Wettkampftages

Tierische Gäste, eine barfüssige Läuferin, ein überlegener Showman und ein unglaublicher Foto-Finish: Das sind die Videoperlen vom Sonntag.

    • 1.
      Golf I: Ich bin auch ein Zoo
      Der olympische Golf-Kurs in Rio wartete am Samstag mit speziellen Gästen auf: Ein Alligator ruht friedlich im Gewässer, ein Capybara tummelt sich im sandigen Geländer.
      Video «Tierische Gäste auf dem Golfplatz» abspielen

      Tierische Gäste auf dem Golfplatz

      0:43 min, vom 13.8.2016
    • 2.
      Golf II: Show von Van Zyl und Fowler
      Tierisch gut zeigen sich dann auch die Golfer: Der Südafrikaner Jaco van Zyl schlägt bei Loch 8 kurzerhand ein Hole-in-One. Kurz darauf doppelt Rickie Fowler mit einem sehenswerten Eagle nach.
      Video «Van Zyl schlägt ein Hole in One» abspielen

      Van Zyl schlägt ein Hole in One

      1:41 min, vom 13.8.2016
    • 3.
      Sekunden der Überlegenheit
      Usain Bolt liebt das Rampenlicht. Der jamaikanische Sprintstar liess es sich deshalb im Vorlauf nicht nehmen, seine Überlegenheit mit einem locker-lässigen Auftritt zur Schau zu stellen. Nach einem mässigen Start überholte er die gesamte Konkurrenz und hatte während den 10,7 Sekunden problemlos Zeit, ein bisschen umher zu schauen.
      Video «Gute Vorstellung von Usain Bolt im 100m-Vorlauf» abspielen

      Locker-lässige Vorstellung von Bolt im 100m-Vorlauf

      1:12 min, vom 13.8.2016
    • 4.
      Murray unwiderstehlich
      Andy Murray könnte am Sonntag der erste Tennisspieler werden, der zweimal hintereinander Olympia-Gold gewinnt. Der Schotte bewies im Halbfinal gegen Kei Nishikori seine Klasse - vor allem im Punkt unmittelbar vor dem Matchball. Ein Tennis-Leckerbissen.
      Video «Murray mit Wahnsinnspunkt zum Matchball» abspielen

      Murray mit Wahnsinnspunkt zum Matchball

      1:00 min, vom 13.8.2016
    • 5.
      Ohne Schuh, keine Chance
      Etenesh Diro im Pech: Die Äthiopierin verliert beim 3000 m Steeple-Vorlauf nach einem Sturz ihren Schuh und rennt barfuss ins Ziel. Als 24. drohte die Olympia-6. von London den Kampf um die Medaillen zu verpassen. Doch die Jury kannte Gnade und lässt Diro und die anderen Sturzopfer dennoch im Final antreten.
      Video «Diro kämpft sich Barfuss ins Ziel» abspielen

      Diro kämpft sich Barfuss ins Ziel

      0:49 min, vom 13.8.2016
    • 6.
      Unglaubliches Foto-Finish im Skiff-Final
      Stellen Sie sich vor, Sie trainieren 4 Jahre auf die Olympischen Spiele und verpassen die Goldmedaille schliesslich um Tausendstelsekunden. So geschehen im Skiff-Final – mit dem besseren Ende für Mahe Drysdale, der um Millimeter vor Damir Martin blieb.
      Video «Millimeter entscheiden im Skiff-Final» abspielen

      Millimeter entscheiden im Skiff-Final

      1:54 min, vom 13.8.2016
    • 7.
      Mo Farahs Nerven aus Stahl
      Bei Rennhälfte schien ein Sturz die Siegesambitionen von Mo Farah über 10'000 Meter ernsthaft zu gefährden. Den Briten selbst liess der Vorfall aber scheinbar unbeeindruckt. Sofort signalisierte er, dass alles okay ist – und lief dann unbeirrt dem Sieg entgegen.
      Video «Farah: Erst der Sturz, dann der Sieg» abspielen

      Farah: Erst der Sturz, dann der Sieg

      0:57 min, vom 14.8.2016