Forrer/Vergé-Dépré verschenken den Sieg

Ganz bitterer Olympia-Auftakt für Anouk Vergé-Dépré und Isabelle Forrer: Das Schweizer Beachvolleyball-Duo unterliegt den Chinesinnen Fan Wang und Yuan Yue in 3 Sätzen.

Dramatische Schlussszenen in einer hart umkämpften Partie: Als Wang/Yue den 3. Satz vermeintlich mit 15:11 für sich entschieden, schritten Anouk Vergé-Dépré und Isabelle Forrer zur Unparteiischen. Nach heftigen Diskussionen nahm die Schiedsrichterin ihren Entscheid, Forrer habe das Netz irregulär berührt, zurück. Der Punkt wurde wiederholt.

Vergé-Dépré und Forrer parieren einen Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit vereinten Kräften Anouk Vergé-Dépré (l.) und Isabelle Forrer. Reuters

Unglückliche, unnötige Niederlage

Letztlich setzten sich aber doch Wang/Yue mit 15:12 durch, nachdem bereits der 1. Umgang mit 24:22 an die Asiatinnen gegangen war. Im Mitteldurchgang hatten Forrer/Vergé-Dépré dank einem 21:18 nach Sätzen ausgleichen können.

Den möglichen Sieg vergaben die Schweizerinnen im Startsatz. Trotz 3-Punkte-Führung bei 14:11 und 2 erfolgreichen Challenges musste das eidgenössische Duo zunächst den 19:19-Ausgleich hinnehmen. Forrer/Vergé-Dépré vergaben gar einen Satzball, ehe ihnen Wang/Yue den sicher geglaubten Satz noch entrissen.

Wie gehts weiter?

Am Montag trifft das nominell beste Duo im schweizerischen Beachvolleyball auf Laird/Artacho del Solar aus Australien. Am Donnerstag warten im abschliessenden Gruppenspiel die amerikanischen Favoritinnen Walsh Jennings/Ross.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung