Zum Inhalt springen
Inhalt

Rio 2016 Phelps mit der Lagen-Staffel zum 23. Gold

In seinem letzten Olympia-Rennen hat sich Michael Phelps mit der amerikanischen Lagen-Staffel seine 23. Goldmedaille gesichert. Auch bei den Frauen ging Gold an die USA.

Legende: Video Die Entscheidungen in den Schwimm-Wettbewerben abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 14.08.2016.

Die klar favorisierte US-Staffel musste sich den Sieg hart erkämpfen. Zwar legte Startschwimmer Ryan Murphy mit einem Weltrekord über 100 m Rücken (51,85 Sekunden) fulminant los. Bei der 3. Ablösung nach der Bruststrecke lag der Favorit dann aber knapp hinter Grossbritannien. Auf der Delfin-Strecke zog Michael Phelps dann an James Guy vorbei und übergab mit einer knappen Führung an Nathan Adrian. Dieser brachte den Sieg in olympischem Rekord problemlos ins Trockene.

Die Briten verteidigten den 2. Platz und holten sich Silber. Australien komplettierte das Podest.

US-Girls vor Australien

Bei den Frauen ging der Sieg über 4x100 m Lagen ebenfalls an die USA. Kathleen Baker, Lilly King, Dana Vollmer und Simone Manuel verwiesen das australische Quartett um 1,87 Sekunden auf den 2. Platz. Dritte wurden die Däninnen, 0,01 Sekunden hinter Australien.

Paltrinieri mit souveränem Sieg

Über 1500 m Freistil der Männer feierte Gregorio Paltrinieri einen klaren Erfolg. Der Italiener übernahm nach 150 m die Führung und baute seinen Vorsprung in der Folge kontinuierlich aus. Im Ziel lag er knapp 5 Sekunden vor dem Amerikaner Connor Jaeger. Bronze sicherte sich Paltrinieris Landsmann Gabriele Detti.

Blume gewinnt knapp vor Manuel

Viel Spannung brachte das Rennen der Frauen über 50 m Freistil. Die Dänin Pernille Blume setzte sich 0,02 Sekunden vor der Amerikanerin Simone Manuel durch. Die Weissrussin Alexandra Herasimenia auf Platz 3 büsste 0,04 Sekunden auf die Bestzeit ein.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zu Olympia in Rio

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Beinahe alle Schwimmbewerbe werden zur Primetime in den USA ausgetragen. Es geht um Werbung (Geld) und Prestige und um eine politische Botschaft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ibi Tschibi (Ibitschibi@gmx.net)
    Ich finde es ja cool hohlt der so viele Medaillen und auch Schwimmen finde ich eine tolle Sportart. Was ich aber nicht ganz begreife. Wieso gehen die Schwimmwettkämpfe so lange... Mach doch einfach alles innert 2-3 Tagen, dann ist es auch nicht möglich 8 Medaillen zu hohlen sondern, ev. max. 2-3 und so hätten mehrere Athleten die Gelegenheit sich zu präsentieren und nicht nur ein paar die dann fast alle Medaillen einsacken...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Amherd (Stefan Amherd)
      ..... stimmt eigentlich. Einer der gut schwimmen kann hat zig Möglichkeiten eine Medaille zu gewinnen, da ist einer der gut Handball spielt, oder boxt, oder sonst wo weltbester ist ziemlich schlecht bewertet ...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen