Zum Inhalt springen

Rio 2016 «See you in Tokyo» – XXXI. Olympische Spiele in Rio zu Ende

Mit einer stimmungsvollen Zeremonie sind die XXXI. Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro zu Ende gegangen. Nächster Gastgeber ist Japans Hauptstadt Tokio 2020.

Legende: Video Die besten Szenen der Schlussfeier im Maracana abspielen. Laufzeit 5:46 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 22.08.2016.

Um 22.18 Uhr Ortszeit erklärte IOC-Präsident Thomas Bach die 31. Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro für beendet. Vorausgegangen war eine verregnete Abschlussfeier im Maracana mit brasilianischem Flair.

Dort präsentierten sich abschliessend noch einmal die 207 Delegationen, darunter die Schweizer mit Fahnenträger Nino Schurter, der wenige Stunden zuvor Olympia-Gold im Mountainbike Cross Country gewonnen hatte.

Rio war ein Fest der Vielfalt, und in dieser Vielfalt haben wir unsere olympische Einheit geschaffen.
Autor: Thomas BachIOC-Präsident

Bach bezeichnete die ersten Olympischen Spiele in Südamerika als «wunderbare Spiele in einer wunderbaren Stadt». Olympia in der «Cidade Maravilhosa», sagte er in seiner mehrfach von Jubel und Applaus unterbrochenen Rede, «war ein Fest der Vielfalt, und in dieser Vielfalt haben wir unsere olympische Einheit geschaffen».

Wieder habe sich gezeigt, «mit welcher Macht der Sport die Welt einen kann». Rio hinterlasse ein «einzigartiges Erbe», betonte der IOC-Präsident. OK-Chef Carlos Nuzmann sagte voller Pathos: «Rio erstrahlt in neuem Glanz, es ist eine neue Stadt und doch noch ein magischer Ort.» Brasiliens Interimspräsident Michel Temer indes war der Feier ferngeblieben. Er war an der Eröffnungsfeier ausgepfiffen worden.

Legende: Video Japans Premierminister Shinzo Abe als Super Mario unterwegs abspielen. Laufzeit 2:36 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 22.08.2016.

Tokio nächster Gastgeber

Acht Minuten nach Bachs Abschiedsworten erlosch die olympische Flamme, die zur Feier vom Olympia-Boulevard wieder ins Maracana-Stadion gebracht worden war. Sie war am 5. August durch den ehemaligen Marathonläufer Vanderlei de Lima entzündet worden.

Bach rief «die Jugend der Welt» auf, sich in vier Jahren zur Feier der nächsten Olympischen Sommerspiele in Tokio zu versammeln. Japans Hauptstadt ist vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 Gastgeber.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zu den Olympischen Spielen in Rio.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Montani (Bruno Montani)
    Der Schluss wie der Rest...eine Schmierenkomödie traurigster Art.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ilir Iseni (I.Iseni)
    Endlich ist diese langweilige vorgetäuschte billige Show vorbei. Jetzt kann wieder normal Fernsehen geschaut werden. Die Spiele haben nichts mehr mit dem olypischen Frieden zu tun. Ausserdem wurden sie in einem Land ausgetragen, das sich momentan in der Krise befindet. Ich bin gespannt, ob SRF mein Kommentar veröffentlicht, denn kritische Kommentare von mir wurden nicht gezeigt. SRF steht das etwa so im Fernsehvertrag mit dem IOC ;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Ummba - pic! Zu Beginn wusste ich nicht, ob mich dieses "Ummba - pic!" bis zum Schluss nerven oder ob ich mich daran gewöhnen würde. Inzwischen weiss ich die Antwort: Ich werde es vermissen. Ummba - pic! Dank an Brasilien und Rio für die schönen Spiele. Dank an das IOC und seinen Präsidenten Thomas Bach dafür, dass wir auch russische Sportlerinnen und Sportler sehen durften. Dank an die Schweizer Medaillengewinnerinnen und -gewinner - oh, die verfügbaren Zeichen schrumpfen - sorry! Ummba - pic!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen