Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Rio 2016 Selina Büchel mit Start nach Mass

Überhaupt kein Zittern für Selina Büchel: Die 800-Meter-Läuferin schaffte bei ihrem ersten Olympia-Auftritt als Siegerin ihres Vorlaufes die direkte Halbfinal-Qualifikation.

Die erste Hürde auf dem Weg in den angestrebten Final meisterte Selina Büchel souverän. Die Athletin des KTV Bütschwil zeigte auf den 2 vollen Bahnrunden eine beeindruckende Leistung und sandte damit gleichzeitig ein Zeichen an die Konkurrenz aus.

Die 25-Jährige diktierte ihr Rennen von Beginn weg. Rund 300 Meter vor dem Ziel setzte sie sich an die Spitze und bewies im Endspurt Tempofestigkeit. So schaffte sie auf Rang 1 der 3. Serie den direkten Halbfinal-Vorstoss. «Ich bin sehr erleichtert darüber, denn ich hatte eine ‹toughe› Serie erwischt», resümierte Büchel.

Punktgenau in Form

In 1:59:00 Minuten stellte Büchel klare Saisonbestzeit auf. Es handelt sich dabei sogar um die drittbeste Zeit ihrer Karriere, was unterstreicht, dass die Toggenburgerin punktgenau in Form ist. Die Schweizer EM-Vierte verwies in ihrem Lauf Margaret Nyairera Wambui (Ken) um 66 Hundertstel auf Platz 2.

Ich spüre, dass ich gut drauf bin.
Autor: Selina Büchel

In der Endabrechnung mit 64 Teilnehmerinnen belegte sie den bemerkenswerten 4. Gesamtrang. Der Halbfinal, aufgesplittet in 3 Serien, findet in der Nacht auf Freitag statt. Für den Einzug in den Final (Top 8) sei eine Zeit im Bereich von 1:57 Minuten erforderlich, glaubt Büchel. Ihre persönliche Bestleistung und der Schweizer Rekord liegen seit Paris und Juli 2015 bei 1:57:95.

«Ich freue mich auf diese grosse Herausforderung. Denn ich spüre, dass ich gut drauf bin.» Diese Einschätzung gibt Anlass für Zuversicht.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Gerber  (Gerber Werner)
    schade war das nicht bereits der final. selina büchel hat und wird uns noch viel begeistern. da werden sich in zukunft viele ihrer kolleginnen warm anziehen müssen.
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Tolles Rennen. Hoffentlich hat es nicht Zuviel Kraft gekostet. Mit nochmal so einem Mutigen lauf kann es mit dem Final klappen! Bravo!