3 Erkenntnisse zum vergangenen Ski-Wochenende

Zwei neue Sterne am Ski-Firmament, französische Dominanz im Riesenslalom und Lara Gut in Hochform. Das Rennwochenende in Val d'Isère und Lake Louise bescherte den Fans so einiges.

    • 1.
      Zwei «neue» Namen mischen den Ski-Zirkus auf
      Neue Saison, neue Namen. In Lake Louise gingen gleich 2 Sterne auf: Zum einen gewann Ilka Stuhec beide Abfahrten. Der Slowenin war zuvor in 9 Jahren Weltcup noch kein Podestplatz gelungen. Zum anderen belegte die Italienerin Sofia Goggia zunächst den 2., im Super-G dann den 3. Rang. Die 24-Jährige bestätigte damit, dass ihr 3. Platz beim Riesenslalom in Killington mitnichten eine Eintagsfliege war.
      Ilka Stuhec und Sofia Goggia jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

      Bildlegende: Ein Bild, an welches es sich zu gewöhnen gilt? Siegerin Ilka Stuhec (l.) umarmt die zweitplatzierte Sofia Goggia. EQ Images

    • 2.
      Die Schweizer sind gut, aber nur Gut sehr gut
      In Lake Louise feierte Lara Gut ein Wochenende nach Mass. Der 20. Weltcupsieg, dazu noch ein 2. und ein 4. Rang bedeuten in der Endabrechnung 230 Punkte in 3 Tagen. Die anderen Athleten von Swiss-Ski befinden sich in Nähe der Weltspitze, verpassten aber noch veritable Exploits. Einem Podestplatz schon ziemlich nahe kamen Corinne Suter und Carlo Janka mit ihren 4. Plätzen. Auch der zuletzt verletzte Beat Feuz zeigte sich konstant (6./13.). Enttäuschungen setzte es für Fabienne Suter ab.
      Video «Lara Gut: «Gewinnen tut immer gut»» abspielen

      Lara Gut: «Gewinnen tut immer gut»

      2:30 min, vom 4.12.2016
    • 3.
      Frankreich bleibt eine Riesenslalom-Macht
      Hätte der Österreicher Marcel Hirscher mit seinem 2. Platz im Riesenslalom von Val d'Isère nicht die französische Phalanx durchbrochen, es wäre der totale Triumph für die heimischen Athleten geworden. Nicht nur der Sieg ging dank Mathieu Faivre an Frankreich, auch die Plätze 3-5 waren mit Alexis Pinturault, Thomas Fanara und Victor Muffat-Jeandet in französischer Hand. Bereits in der vergangenen Saison hatte sich dieses Quartett unter den 6 besten Fahrern in dieser Disziplin klassiert.
      Video «1. Weltcupsieg für Mathieu Faivre» abspielen

      1. Weltcupsieg für Mathieu Faivre

      3:13 min, aus sportpanorama vom 4.12.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 2.-4.12.2016