Zum Inhalt springen

Header

Video
Gut-Behrami vergoldet in Cortina ihre Karriere
Aus Sport-Clip vom 11.02.2021.
abspielen
Inhalt

Zum WM-Titel von Gut-Behrami Richtige Balance gefunden, Karriere vergoldet

Die ganz grossen Emotionen liess Lara Gut-Behrami nach ihrem Super-G-Triumph nicht zu. Dennoch dürfte die Genugtuung gross sein.

«Es war wohl das erste Rennen an einer WM, bei dem ich am Start nicht dachte: ‹Ich will unbedingt diese Goldmedaille›», sagte eine erstaunlich gelassene Lara Gut-Behrami nach dem WM-Super-G in Cortina. Dabei war ihr Minuten zuvor genau dies gelungen. Zum 1. Mal in ihrer Karriere holte sie WM-Gold. Wer nun die grossen Emotionen von der Tessinerin erwartete, sah sich getäuscht.

Video
Gut-Behrami: «Habe meine innere Zufriedenheit gefunden»
Aus Sport-Clip vom 11.02.2021.
abspielen

Abgeklärt statt verbissen

Es passt zur Entwicklung Gut-Behramis, dass sie auch im Moment ihres grössten Erfolgs der Karriere nicht in Euphorie verfiel. Obschon sie allen Grund dazu hätte, versteht sich. «Ich würde jetzt nicht meine ganze Arbeit hinterfragen, wenn es nicht zum Sieg gereicht hätte», erklärte die 29-Jährige im Siegerinterview.

Und genau das sei der Unterschied zur «alten» Lara. In der Vergangenheit habe sie sich nur an den Resultaten gemessen. «Mittlerweile habe ich die innere Zufriedenheit gefunden, die mir unabhängig vom Resultat Stabilität gibt», so die frischgebackene Weltmeisterin.

Medaillensatz komplettiert

Obschon Gut-Behrami die Emotionen zurückhielt, wird die Genugtuung bei ihr gross sein. Der Erwartungsdruck vor dem WM-Super-G war nach den letzten Resultaten im Weltcup riesig. Es beschlich einem fast schon das Gefühl, als wäre alles andere als WM-Gold eine leise Enttäuschung. Gut-Behrami aber war der Druck in keiner Weise anzumerken.

Im Gegenteil: Die Tessinerin nahm ihre Rolle als Favoritin an und trat auch genau als solche auf. Nun kann sie sich nach Silber 2013 in Schladming und Bronze 2017 in St. Moritz in Cortina endlich die Goldmedaille umhängen.

Wird es DIE WM von Gut-Behrami?

Und wer weiss, vielleicht war der Gewinn des Super-G nur der Beginn einer wunderbaren WM für Gut-Behrami. Die 29-Jährige befindet sich vielleicht in der Form ihres Lebens. Auch bei den kommenden Medaillen-Entscheidungen in den Dolomiten ist mit ihr zu rechnen, vor allem in der Abfahrt und im Riesenslalom. Erst recht, wenn ihr der erstmalige WM-Titel noch mehr Gelassenheit schenkt.

SRF zwei, sportlive, 11.02.2021, 10:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eugen Baumgartner  (Eugen Baumgartner)
    Es ist eine grosse Leistung von Lara Gut, nachdem das ganze Umfeld Ihr die Goldmedaille gewünscht, die Sie auch verdient hat. So wie es aussieht ist es vor allem eine Kopfsache, verbunden mit langjähriger Erfahrung. Gratuliere, Lara, mach weiter so!!!
  • Kommentar von Heiner Graf  (Denkeinfach!)
    Gratuliere Lara, du bist ein Vorbild - in Deiner Beharrlichkeit, in Deinen klaren Aussagen, in Deinem Stehvermöggen. Solche Schweizer sind selten - und unendlich wertvoll!
  • Kommentar von Christoph Mooser  (Milow)
    Hoffentlich holt sie sich den Medaillen Satz an der WM.
    Gratulation zum Titel an Lara Gut. Und hoffentlich gibt der 2. Platz der Corinne auch das nötige Selbstvertrauen für die nächsten Tage. Hopp Schwiz