Bode Miller fährt in diesem Winter nicht mehr

Bode Miller setzt bei seinen Comeback-Plänen voll auf die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Er wird in diesem Winter keine Rennen mehr fahren.

Bode Miller fährt erst im nächsten Winter wieder. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Comeback Bode Miller fährt erst im nächsten Winter wieder. Keystone

«Es ist hart für mich, eine ganze Saison zu verlieren, aber leicht, wenn ich auf die Möglichkeiten blicke, die sich mir dadurch im nächsten Jahr eröffnen. Mein Knie sollte stärker sein als je zuvor seit meiner ersten Verletzung 2001. Ich bin super motiviert, nächstes Jahr Grosses zu leisten», sagte Miller.

Grosses Jahr für Miller

Der 35-jährige Amerikaner war im Februar 2012 am linken Knie operiert worden, an dem er immer wieder Probleme gehabt hatte. In Russland will er seine fünften und letzten Winterspiele bestreiten. Das vergangene Jahr sei ein «grosses» für ihn gewesen, sagte Miller weiter. Der fünfmalige Weltmeister ist seit Anfang Oktober mit Beachvolleyballerin und Model Morgan Beck verheiratet.

Trainer nicht unglücklich

US-Cheftrainer Sasha Rearick nannte Millers Entscheidung «sehr geschickt und strategisch gut durchdacht. Er wurde dadurch zu einer Legende, dass er die Grenzen des auf Ski Möglichen verschoben hat. Aber er weiss auch, dass eine weitere Knieverletzung einen Start bei den Olympischen Spielen gefährden würde.»