Die Gisins: Das Geschwister-Trio im Skizirkus

Die Engelberger Geschwister Dominique, Marc und Michelle Gisin bilden eine einmalige Familienbande im Ski-Weltcup. Auf der Karriereleiter sind die drei auf völlig unterschiedlichen Stufen.

Als das 19-jährige Nesthäkchen Michelle Ende Jahr beim Nachtslalom am Semmering (Ö) ihr Debüt im Weltcup gab, wurde aus dem Gisin-Duo ein Trio. Plötzlich hatten die routinierte Dominique (100 Weltcuprennen) und ihr Bruder Marc (42) ein weiteres Familienmitglied an ihrer Seite.

Hauptaugenmerk auf Speed-Disziplinen

Slalom-Spezialistin Michelle ist die einzige, die in der technischsten Disziplin zuhause ist. Dominique (27) hat zwar in dieser Saison im Riesenslalom erstaunlich rasch Fuss gefasst. Die Domäne der 3-fachen Weltcupsiegerin sind aber die Speed-Rennen. Gleiches gilt für den 3 Jahre jüngeren Bruder, der 2012 am Lauberhorn mit Platz 11 sein Karriere-Highlight erlebte.

Die Älteste als Vorbild

Während Marc noch nie in den Top 10 rangierte, gehört Dominique trotz vielen Verletzungen seit Jahren zur Weltelite. Dort will auch Michelle früher oder später hin. Momentan steht sie allerdings hauptsächlich im Europacup im Einsatz. Im Weltcup startete sie bislang erst 2 Mal.

Die Eltern im Hintergrund

Hinter dem Trio stehen die Eltern Bea und Beat Gisin, die an den Rennen ihrer Kinder so oft wie möglich dabei sind. «Mit eineinhalb Jahren stellten wir sie das 1. Mal auf die Skis. Alle 3 hatten eine sehr rasche Auffassungsgabe», sagt der Vater zu den Anfängen. «Wir liessen sie sehr viele Sportarten ausprobieren», so die Mutter.