Zum Inhalt springen
Inhalt

Ski alpin allgemein Rücktritt von Gisin - So lief die Medienkonferenz

Dominique Gisin hat am Rande des Weltcup-Finals in Méribel offiziell ihr Karriereende verkündet. Hier im Ticker können Sie den Verlauf der Medienkonferenz nachlesen.

Dominique Gisin bei einem Interview.
Legende: Gefragt Dominique Gisin gibt Auskunft. Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 16:53

    Team-Wettkampf am Freitag

    Sportlich geht es in Méribel am Freitag weiter: Ab 10:20 Uhr sehen Sie auf SRF zwei und im Livestream den Team-Wettkampf.

  • 16:36

    Das wars mit der Medienkonferenz

    Das waren die Statements von Dominique Gisin und Didier Défago zu ihren Rücktritten. Das Duo wird zum Abschluss noch mit zwei von den anderen Ski-Cracks unterschriebenen Postern beschenkt.

  • 16:29

    Urs Lehmann richtet das Wort an Gisin und Défago

    Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann würdigt die beiden Olympiasieger und bedankt sich bei den beiden Athleten für ihre herausragenden Leistungen. «Dominique und Didier waren nicht nur sportlich erfolgreich, sie waren und sind auch als Menschen immer Vorbilder.»

  • 16:26

    Auch Défago bedankt sich

    Jetzt hat Défago wieder das Wort. Auch der Walliser hebt die Wichtigkeit seines Teams und seiner Serviceleute hervor und bedankt sich. Er werde den Skisport weiter verfolgen und unterstützen.

  • 16:23

    Blick in die Zukunft

    «Für mich beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Ich werde mein Physik-Studium an der ETH Zürich im Herbst wieder aufnehmen. Zudem bin ich an meiner Ausbildung zur Pilotin», erklärt Gisin ihre Pläne.

  • 16:19

    Emotionale Gisin

    Die Engelbergerin spricht über ihren Olympiasieg in Sotschi, die Unterstützung, die sie damals erfahren hat. Die Emotionen sind ihr deutlich anzumerken.

  • 16:14

    Der Dank an Freunde und das Team

    Gisin bedankt sich bei ihren Trainern, bei Freunden und Familie, ihren Fans, ihren Serviceleuten, den Sponsoren und allen, die sie auf ihrem Weg unterstützt haben.

  • 16:12

    Gisin: «Es war eine wundervolle Reise»

    Gisin verkündet sogleich offiziell ihren Rücktritt. «Ich habe mir im Sommer und im Herbst Gedanken über mein Karriereende gemacht. Es war schwieriger geworden, mich für das Konditionstraining zu motivieren. Ich habe mir überlegt, was ich in Zukunft anders machen könnte und mir ist nichts in den Sinn gekommen.»

    Legende: Video Dominique Gisin erklärt den Rücktritt abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
    Aus Sport-Clip vom 19.03.2015.
  • 16:09

    Défago: «Habe schöne Momente mit anderen Athleten gehabt»

    Défago spricht über die Stunden nach seinem letzten Rennen. Diese hat er mit den anderen Athleten und seinen Fans verbracht. Er habe dies sehr genossen, erklärt der Walliser.

  • 16:06

    Défago macht den Anfang

    Zuerst stellt sich Défago den Fragen.

  • 16:04

    Gleich geht es los

    Swiss-Ski-Medienchef Stefan Hofmänner begrüsst die anwesenden Journalisten. Gisin und Défago dürften in Kürze vor die Mikrofone sitzen.

  • 15:43

    Gisin und Défago treten vor die Medien

    Herzlich willkommen zur Medienkonferenz mit den beiden Ski-Cracks Dominique Gisin und Didier Défago. Während bei Défago schon seit Längerem klar ist, dass er seine Karriere auf Ende Saison beendet, ist bei Gisin offiziell noch nichts bekannt. Vieles deutet aber auf den Rücktritt der Abfahrts-Olympiasiegerin von Sotschi hin. In Kürze geht es los.

Sendebezug: srf.ch/sport, 19.03.15, 15:50 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Flurin C., Rifferswil
    Ja, was soll man da sagen: Tschüss und hebs guat. Ein bisschen genervt hat mich die Entschuldigung für die Tränen. Das gehört doch zu jedem Abschied. Vorallem dann, wenn man soviel ehrliches Herzblut vergossen hat für das, was man einige Jahre in seinem Leben gemacht hat. Bliib, wia Du bisch und vorallem gsund.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Maxi602, Basel
    Ich glaube, Dominique Gisin hat aus ihrem Talent das Bestmöglichste gemacht, mehr ging da nicht. Dass sie jetzt aufhört, ist absolut verständlich, denn da wäre nichts mehr gekommen. Leider sieht es so aus, dass der hochgelobte Skisport in der Schweiz für absehbare Zeit keine grösseren Erfolge mehr feiern kann. Ab und zu ein WM-Titel wird es geben, aber dies nur, wenn Wetterverhältnisse "helfen" oder die Pisten nicht genügend selektiv sind. Was machen wir denn nur falsch??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Sie hat den prestigeträchtigen Titel "Schweizerin des Jahres". Jetzt geht sie. Adieu und alles Gute!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen