Zum Inhalt springen

St. Moritz 2017 Drei Schweizer Trümpfe in langer Favoritenliste

In der Alpinen Kombination an der WM in St. Moritz präsentiert sich die Ausgangslage offen. In die grosse Gruppe der Medaillenanwärterinnen gehören auch drei Schweizerinnen.

Michelle Gisin, Ilka Stuhec und Sofia Goggia jubeln auf dem Podest.
Legende: Wer jubelt am Freitag? Michelle Gisin, Ilka Stuhec und Sofia Goggia standen zuletzt in Val d'Isère auf dem Kombi-Podest. Keystone

Die Schweizerinnen

  • Lara Gut

Dass die Tessinerin in der Kombination brillieren kann, bewies sie zuletzt im März 2016 auf der Lenzerheide mit Platz 3. Im Dezember 2015 feierte sie in Val d'Isère ihren bisher einzigen Sieg in dieser Disziplin. In dieser Saison schied sie in Val d'Isère aus.

Legende: Video Michelle Gisin fährt in Val d'Isère auf das Podest abspielen. Laufzeit 03:29 Minuten.
Aus sportaktuell vom 16.12.2016.
  • Michelle Gisin

Bisher stand die Engelbergerin einmal in ihrer Karriere auf dem Weltcup-Podest. Im Dezember 2016 musste sie sich in der Kombi von Val d'Isère nur der Slowenin Ilka Stuhec geschlagen geben. Zuletzt zeigte die Slalom-Spezialistin auch in den Trainings zur WM-Abfahrt gute Leistungen und zählt damit in St. Moritz zu den Favoritinnen.

  • Wendy Holdener

2016 feierte die Schwyzerin auf der Lenzerheide in der Kombi ihren 2. und bislang letzten Weltcupsieg. Im Dezember verpasste sie in Val d'Isère das Podest als 4. nur knapp. Schafft sie in der Abfahrt den Sprung in die Top 30 und kann den Rückstand gleichzeitig einigermassen in Grenzen halten, ist im Slalom mit einer frühen Startnummer eine Aufholjagd möglich.

  • Denise Feierabend

Ein Weltcup-Podestplatz fehlt noch im Palmarès der Engelbergerin. Ihre bisher besten Ergebnisse feierte sie in der Kombination, zuletzt resultierten die Plätze 7 und 4.

Die weiteren Favoritinnen

  • Ilka Stuhec

Die Slowenin entschied die letzte Kombination im Weltcup in Val d'Isère für sich. Die Speedspezialistin wird versuchen, in der Abfahrt den entscheidenden Vorsprung auf die starken Slalomfahrerinnen herauszufahren. In den Abfahrts-Trainings erzielte sie zweimal die Bestzeit.

  • Sofia Goggia

Die Italienerin ist die Aufsteigerin der Saison und stand ausser im Slalom in jeder Disziplin auf dem Podest. Ähnlich wie Stuhec muss sie den Grundstein in der Abfahrt legen.

  • Michaela Kirchgasser

Die Kombi war in den letzten Jahren die erfolgreichste Disziplin der Österreicherin. 2015 holte sie in Beaver Creek WM-Bronze, im Weltcup war sie in den letzten 4 Rennen 3 Mal in den Top 5. Kirchgasser dürfte im Slalom zur grossen Aufholjagd ansetzen.

So tippen die Experten

Hier geht's zum Ski-WM-Tippspiel.

Sendebezug: SRF zwei, «st. moritz live», 09.02.17, 10:00 Uhr

Programm-Hinweis

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie die Superkombi der Frauen in St. Moritz am Freitag ab 09:30 Uhr live auf SRF zwei, Radio SRF 3 oder im Liveticker mit Stream auf der SRF Sport App.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Ich werde den Eindruck nicht los, dass bei Swiss Ski sehr vieles nicht stimmt. Lehmann hat diverse erfolgreiche Trainer und auch eine Trainerin raus bugisert. Man bekommt den Eindruck, dass der Präsident allen anderen den Erfolg missgönnt und ein Klima schafft, das leistungshemmend ist. Bei den Damen greift er weniger ein, aber die Unbeschwertheit wie z.B. bei den Italienrinnen fehlt. Ich tippe darauf, dass es keine weiteren Medaillen geben wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Als Fan der CHer Athletinnen muss ich leider sagen, dass die Liste nicht objektiv ist. Da gibt es noch weit mehr mögliche Medaillenanwärterinnen. Chancen sind durchaus vorhanden. Doch wie beim Super-C der Männer waren dann 2 Sportler auf dem Podest (neben Jansrud), die eben ihr Potential im richtigen und wichtigen Moment abrufen konnten. Technisch sind einige Frauen in der Lage, dies ebenso zu können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Perner (s.perner)
      Aber nicht mehr viele andere. Schauen Sie sich die WCSL an, die Schweizerinnen belegen dort die Plätze 1,3 und 6. Alles andere als Edelmetall ist hier eine Enttäuschung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Sorry aber weder Lara Gut noch Wendy Holdener gehören zu den Favoritinnen, das sind Athletinnen mit Aussenseiter Chancen und nicht mehr. Lara Gut kommt im Slalom zu 90 % nie ins Ziel und Wendy muss sich in der Abfahrt aber massiv steigern, will Sie eine Medaille.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen