Zum Inhalt springen
Inhalt

St. Moritz 2017 Stuhec gibt im Training Vollgas – Suter erneut schnell

Ilka Stuhec hat ihre Favoritenposition für die WM-Abfahrt vom Sonntag einmal mehr untermauert. Die Slowenin stellte auch im 2. Training Bestzeit auf – vor der Schwyzerin Fabienne Suter.

Fabienne Suter mausert sich bei ihrer 7. WM-Teilnahme allmählich zu einer Medaillenkandidatin. Die Schwyzer Teamseniorin wurde auch im 2. Training zur WM-Abfahrt mit der zweitbesten Zeit gestoppt.

Die 32-Jährige musste sich um 0,53 Sekunden von einer einmal mehr überragenden Ilka Stuhec distanzieren lassen. Die slowenische Seriensiegerin dieses Winters (5 Erfolge) gab wie schon am Vortag Vollgas. Und im Ziel hatte sie eine weitere Kampfansage für ihre Konkurrenz bereit: «Ich bin noch nicht am Limit gefahren.»

Flury wieder voll dabei

Sicher noch nicht die Reserven angezapft hat Lara Gut. Die Tessinerin nahm vor dem Ziel Tempo raus und etablierte sich mit 1,23 Sekunden Rückstand an Position 8.

Jasmine Flury sicherte sich in der internen Ausscheidung für die Frauen-Abfahrt, die dann am Sonntag stattfindet, den dritten Startplatz. Nach Platz 4 am Vortag stellte sie die fünftschnellste Zeit auf (+ 1,01). Auch Michelle Gisin (10./+ 1,37) wusste erneut zu überzeugen und meldete damit ebenso ihre Ambitionen für die Kombination vom Freitag an.

Corinne Suter dagegen konnte im internen Ausscheidungskampf kaum Argumente sammeln. Mit über 2 Sekunden Rückstand missglückte der 22-Jährigen die Fahrt.

Das 2. Training zur WM-Abfahrt der Frauen

1. Ilka Stuhec (Slo)
1:33,37
2. Fabienne Suter
+0,53
3. Christine Scheyer (Ö)
+0,80
4. Lindsey Vonn (USA) + 0,82. 5. Jasmine Flury (Sz) und Ramona Siebenhofer (Ö), beide 1,01. 7. Sofia Goggia (It) 1,15. 8. Lara Gut (Sz) 1,23. 9. Stephanie Venier (Ö) 1,36. 10. Michelle Gisin (Sz) 1,37. – Ferner: 18. Corinne Suter 2,11. 26. Denise Feierabend 2,59. 32. Wendy Holdener 2,82.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.02.2017 10:00 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die WM-Abfahrt der Frauen am Sonntag ab 11:15 Uhr live auf SRF zwei, im Radio auf SRF 3 oder auf unserer SportApp mit Stream und Ticker.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Laut Metreologe stehen die Chancen für die Abfahrt schlecht. Hoffentlich reagiert das OK so fexibel & zieht ev., wenn nötig den Slalom vor.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    " Lara Gut nahm vor dem Ziel Tempo raus". Das hat maximal 5/100 gekostet, so kurz vor dem Ziel. Sie hat positionsmässig sicherlich noch Reserven, Stuhec gleitet aber so gut, dass sie kaum schlagbar ist. In der Kombi kämpfen die andern, wenn es normal läuft, auch um Silber, wenn man bedenkt, dass sie im Slalom diesen Winter einen 10. Rang vorzuweisen hat. Einzig wenn Gisin unter 1 Sekunde bleibt in der Abfahrt, könnte es unter Umständen spannend werden. Kirchi und Holdener sind Kandidatin nr 3&4
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Dann muss aber W. Holdener in der Abfahrt noch mächtig Zeit gut machen können. Wenn sie heute, wie im Training über 2 Sek. Rückstand hat, wird sie das auch als Top-Slalomistin dann im Slalom nicht aufholen können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Szabo (C. Szabo)
    Auf der leicht umgestalteten Abfahrt war das jetzt einmal ein echter Vergleich. Sicher sind noch nicht alle ganz ans Limit gegangen, aber einige schon. Wenn Morgen Stuhec als ziemlich gute Slalomfahrerin eine vergleichbare Abfahrt gelingt, ist sie Mitfavorit in der Super-Kombi.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Stuhec ist Favoritin in der Kombi! Bei ihr läuft es heuer einfach optimal. Und mal auf der Welle von Erfolgen getragen, läufts & läufts & läufts...., fast wie von alleine.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen