Anna Fenninger: WM-Superstar mit vielen Gesichtern

Anna Fenninger ist zusammen mit Tina Maze die grosse Athletin der WM in Vail/Beaver Creek. SRF besuchte die erfolgreiche Österreicherin im Sommer in ihrer Heimat.

Video «Porträt von Anna Fenninger» abspielen

Porträt von Anna Fenninger

3:50 min, vom 13.2.2015

Fenninger ist an dieser WM nicht zu stoppen: Gold im Super-G, Gold im Riesenslalom und Silber in der Abfahrt. Dies macht die 25-Jährige zusammen mit der Slowenin Tina Maze zur erfolgreichsten Athletin der Titelkämpfe.

«Nichts mehr zu verlieren» nach Olympia-Gold

Der endgültige Durchbruch war Fenninger im Jahr zuvor gelungen, als sie in Sotschi Olympiasiegerin im Super-G wurde und auch im Riesenslalom zu Gold fuhr. «Ich hatte danach das Gefühl, dass ich nichts mehr zu verlieren habe», sagt Fenninger.

Es war für sie eine Befreiung, welche sie in den Gewinn des Gesamtweltcup ummünzte. Ein erstes Mal hatte Fenninger bei Titelkämpfen an der WM 2011 in Garmisch auf sich aufmerksam gemacht: Sie gewann Gold in der Super-Kombi und Silber mit dem Team.

Viel Rummel

Diese Erfolge lösten vor allem in Österreich einen Riesen-Rummel um ihre Person aus. «Ich bin eine sehr introvertierte Person und musste lernen, damit umzugehen.» SRF besuchte die Ausnahmeathletin letzten Sommer in Rohrmoos bei Schladming, wo der Freund der gebürtigen Salzburgerin ein Hotel führt und sie mittlerweile zu Hause ist.

Sendebezug: SRF zwei, «Vail live», 12.02.2015, 23:35 Uhr.