Cuche: «Ich wünsche Suter eine Medaille»

Wer sichert sich im Super-G der Frauen das erste Gold in Beaver Creek? Wie schlagen sich die Schweizerinnen? Der ehemalige Ski-Crack Didier Cuche wagt eine Prognose.

Didier Cuche im Zielraum von Beaver Creek. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Optimistisch Didier Cuche traut den Schweizerinnen im Super-G Medaillen zu. SRF

Didier Cuche hier, Didier Cuche da. Überall im Zielraum von Beaver Creek wird der Super-G-Weltmeister von 2009 erkannt. Hände schütteln, Smalltalk führen, Fotos machen. An der WM wird der 40-Jährige für Eurosport im Einsatz stehen. Für die erste Medaillen-Entscheidung wagt er einen Blick voraus:

Die Favoriten

  • «Für mich gehören in diese Gruppe Lindsey Vonn, Lara Gut und Anna Fenninger. Tina Weirather ist zudem gut in Form und war vor einem Jahr auf dieser Piste sehr überzeugend. Dieses Quartett gilt es zu beachten.»

Die Schweizer

  • «Eine kompakte Team-Leistung ist im Super-G sicherlich möglich. Aber es werden definitiv Lara Gut und Fabienne Suter sein, die am besten abschneiden werden. Ich wünsche mir für alle Schweizerinnen eine Medaille, aber vor allem für Suter. Sie hätte es am meisten verdient nach den vielen 4., 5. und 6. Plätzen.»

Die Überraschung

  • «Es wird kaum Überraschungen geben - die Strecke ist dafür zu anspruchsvoll.»